Feuerwehr in Enger im Dauereinsatz
Großbrand beim Abfallentsorger Göhner

Enger (WB/cm). Nächtlicher Einsatz für die Feuerwehren aus Enger und der Umgebung: Gegen 4 Uhr meldete ein aufmerksamer Nachbar Feuerschein auf dem Göhner-Betriebsgelände und alarmierte die Feuerwehr. Bereits auf der Anfahrt waren die Flammen weithin sichtbar, teilte Kreisbrandmeister Bernd Kröger mit.

Mittwoch, 25.12.2019, 17:14 Uhr aktualisiert: 25.12.2019, 17:16 Uhr
Die Feuerwehr am Einsatzort. Foto: Christian Müller

„Ein etwa 60 Kubikmeter großer Holzstapel ist in einer Remise in Brand geraten. Wir haben Vollalarm für die Feuerwehr der Stadt Enger ausgelöst. Etwa 100 Einsatzkräfte waren mit den Löscharbeiten beschäftigt, es wurden zahlreiche Löschrohre verlegt, der Schlauchwagen aus Bünde wurde ebenfalls alarmiert.“ Verletzt wurde ersten Informationen zufolge niemand. Das Löschwasser wurde während des Einsatzes aufgefangen und mehrfach genutzt.

Großbrand beim Abfallentsorger Göhner in Enger

1/16
  • Großbrand beim Abfallentsorger Göhner in Enger Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller

Immer wieder flammten Glutnester erneut auf. Mit einem Radlader wurde der etwa 20 mal 20 Meter lange Altholzhaufen auseinandergezogen, um gezielter löschen zu können. „Die Löscharbeiten werden sich voraussichtlich bis in den Tag hineinziehen“, sagte Kröger. Bei Göhner wird unter anderem Restholz für die Industrie zerkleinert und aufgearbeitet. Ob die Häckselmaschine beschädigt wurde, konnte nicht abgeschätzt werden.

Die offene Halle auf dem Betriebsgelände an der Meller Straße ist durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen worden. Zur Schadenshöhe und Brandursache konnten am frühen Morgen noch keine Einschätzungen getroffen werden. Der Gebäudeschaden soll relativ gering sein. Die Kriminalpolizei nahm ihre Ermittlungen auf.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7152395?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
Infektionsrate sinkt unter Grenzwert
Ein Helfer in einem der Corona-Testzentren im Kreis Gütersloh legt ein Röhrchen mit einer Probe in eine Box. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker