Vereine und Gemeinde gestalten Nikolausmarkt in Westerenger
Kleiner Markt mit vielen Attraktionen

Enger (WB). Voll besetzt ist die Kirche in Westerenger immer wieder, wenn anlässlich des Nikolausmarktes zum offenen Singen geladen wird. Nicht anders das Bild am vergangenen Samstag, der den Auftakt zum zweitägigen Markt auf dem Kirchplatz gegeben hat.

Sonntag, 08.12.2019, 19:00 Uhr

Herzerwärmendes Programm

Der Kinderchor „Kleines Lied“ unter der Leitung von Martina Böske sowie die Teen Stones und die Sängergemeinschaft Westerenger sorgten für ein herzerwärmendes Programm, bei dem natürlich auch die Besucher gefragt waren, einzustimmen.

„Sie erleben heute eine Premiere”, kündigte Michael Breitenstein, Chorleiter der Sängergemeinschaft das Stück „Wunder gescheh’n“ von Nena an, das von der Sängergemeinschaft und den Teen Stones gemeinsam gesungen wurde. „Ein wirklich tolles Konzert”, zeigte sich Besucher Günter Potthoff begeistert.

Kleine Attraktionen

„Klein aber fein” ist der Markt, der von der Arbeitsgemeinschaft der Vereine (AGV) gestaltet wird und der Dorfgemeinschaft einen Anlass zur Begegnung gibt. Ob Sportverein, Kirchengemeinde oder Feuerwehr – jeder leistet einen Beitrag zum Gelingen. So hat der Nikolausmarkt seine eigenen Attraktionen, zu denen auch der Stand mit Miniaturkrippen in Buddhanüssen und Walnussschalen gehört, die Helga Plümers von Hand fertigt.

„Schön, wenn Dorfgemeinschaften es noch schaffen, so etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen”, findet Besucher Daniel Heienbrok.

Vor allem für junge Familien möchte die AGV den Nikolausmarkt, der in einer über 30-jährigen Tradition steht, attraktiv gestalten. Neben einem Kinderkarussell winken Angebote wie Stockbrotrösten am Lagerfeuer, die Show von Zauberer Samotti am Sonntagnachmittag, die Wurfbude der Grundschule Westerenger und natürlich der Einzug des Nikolauses, der in Begleitung seiner Engel Geschenktüten verteilt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7117822?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
BGE: Deckgebirge in Gorleben nicht ausreichend für Endlager
Stefan Studt (r.), BGE-Vorsitzender und Steffen Kanitz, Mitglied der Geschäftsführung der BGE, zeigen eine Landkarte mit Teilgebieten für die Endlagersuche.
Nachrichten-Ticker