Monteur aus Enger hilft nach schwerem Unfall
Philipp Heister ist ein »Held der Straße«

Enger (WB). Philipp Heister aus Enger stand mit seinem Pkw an einer Ampelkreuzung im niedersächsischen Luhden, als er einen schweren Zusammenstoß zweier Autos beobachtete. Dabei wurde eine Frau aus ihrem Fahrzeug geschleudert.

Donnerstag, 05.09.2019, 19:30 Uhr
Ausgezeichnet: Philipp Heister ist für seinen schnellen Einsatz als »Held der Straße« ausgezeichnet worden.

Der 37-jährige Monteur kam der Mutter und ihrem im Auto angeschnallten Kind sofort zu Hilfe. Für seinen durchdachten und mutigen Einsatz ist Heister vom Automobilclub von Deutschland (AvD) und der Firma Good­year als »Held der Straße« des Monats Juli gekürt worden. Die Schirmherrschaft hat das Bundesverkehrsministerium.

Erste-Hilfe-Kurs kurz vorher

Heister erinnert sich: »Ich sah etwas, das aus dem Auto sehr weit herausgeschleudert wurde. Erst dann begriff ich, dass das ein Mensch war.« Der Engeraner eilte der Lupo-Fahrerin sofort zur Hilfe und schaute im verunglückten VW nach dem sechsjährigen Sohn: »Der Junge saß im Kindersitz auf dem Rücksitz und war ansprechbar.

Er blutete jedoch am Ohr und sein Bein war unter dem Kindersitz eingeklemmt. Erst kurz vorher hatte ich einen betrieblichen Erste-Hilfe-Kurs belegt. Also befreite ich das Bein äußerst langsam und vorsichtig. Dann ging es dem Jungen etwas besser.«

Zudem beruhigte Heister Mutter und Kind. Andere Verkehrsteilnehmer auf der Kreuzung kümmerten sich währenddessen um die leicht verletzte Audi-Fahrerin und verständigten den Notarzt, der die beiden Schwerverletzten ins Krankenhaus brachte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6902921?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
Kitas im Kreis Gütersloh nehmen eingeschränkten Regelbetrieb wieder auf
Im Kreis Gütersloh dürfen Kitas von Mittwoch, 8. Juli, an wieder öffnen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker