Generationentreff organisiert Mathildenplatz-Konzert unter dem Titel »Enger singt«
Hier bestimmen die Besucher die Musik

Enger (WB). Von »Im Frühtau zu Berge« bis »Es klappert die Mühle«: Beim vierten Mathildenplatz-Konzert der Saison durfte wieder fleißig mitgesunden werden. Unter dem Motto »Enger singt« haben sich am Sonntag etwa 150 Besucher zum offenen Singen getroffen.

Montag, 05.08.2019, 15:58 Uhr aktualisiert: 05.08.2019, 16:00 Uhr
Manfred Schneider (von links), Ella Deppe, Barbara Kleinbrink und Bernd F. Müller begleiteten das offene Singen am roten Würfel auf dem Mathildenplatz musikalisch. Foto: Hannah Butz

Volle Tische am Eiscafé, belegte Bänke und Klappstühle – sogar die Liedzettel wurden knapp: Nicht nur aus Enger und Spenge, auch aus Bünde, Löhne und Münster kamen singfreudige Besucher zum Mitmachkonzert, das zum neunten Mal vom Generationentreff Enger organisiert wurde.

Erstes Lied wird vorgegeben

Während das erste Lied noch vorgegeben wurde, durfte das Publikum danach per Zuruf das Programm gestalten. Zur Auswahl standen dabei insgesamt 16 deutsche Volkslieder, wie »Bunt sind schon die Wälder« oder »Das Wandern ist des Müllers Lust«. »Wichtig ist, dass es bekannte Lieder sind, die die älteren Menschen gut erreichen«, erklärte Matthias Rasche, Geschäftsführer von Enger Impulsiv. »Wer weiß, vielleicht stehen in einigen Jahren auch die Beatles und die Rolling Stones auf der Liste.«

Musikauswahl begeistert

Über die Musikauswahl zeigten sich die Gäste begeistert: »Das sind Lieder aus der eigenen Jugend, die Erinnerungen wachrufen«, sagte Josefa Schmidtke aus Spenge. Gemeinsam mit ihrem Mann Wilfried war sie bereits mehrere Male beim offenen Singen. Auch Doris Seiss gefiel das Konzert: »Auch wenn man nicht mehr gut lesen kann – man kennt die Lieder oft noch auswendig und kann mitsingen, das ist wirklich schön.«

Musikalisch begleitet wurde das Konzert vom Duo Druschba, bestehend aus Ella Deppe und Manfred Schneider, unterstützt von Bernd F. Müller und Barbara Kleinbrink. In den Gesangspausen lauschte das Publikum gespannt den musikalischen Beiträgen von Violinist Garegin Nalbandyan und Akkordeonspieler Alexander Hochhalter. Nalbandyan, der auch als Maler tätig ist, hatte außerdem einige seiner Bilder ausgestellt.

Moderator Günter Niermann macht Spaß

Mit vielen Anekdoten und Späßen führte Moderator Günter Niermann, Vorstandsvorsitzender des Vereins Leben-Wohnen-Begegnen, die Gäste durch das Programm. Aber Niermann hatte neben witzigen Geschichten auch einige ernste Worte übrig: »Menschen mit Pflegebedarf müssen richtig behandelt werden. Es ist erschütternd, dass Senioren im Krankenhaus oft einsam und verloren sind – das muss sich ändern«, appellierte er.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6829446?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
Neuhaus glaubt an „mächtig Stimmung“
Uwe Neuhaus (links, mit Assistent Peter Nemeth) setzt auf die Hilfe der Fans. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker