Mathe-Ass Noah Peschke (9) ist in der TV-Sendung »Klein gegen Groß« zu sehen
Mit Köpfchen gegen Taschenrechner

Enger (WB). Fußball ist echt sein Ding. Aber Mathe eben auch. Am kommenden Samstag steht Noah Peschke aus Enger in der Das Erste-Show »Klein gegen Groß« im Rechenduell mit Restauranttester Christian Rach. »Erst kannte ich den Namen gar nicht. Als meine Eltern mir dann ein Bild von ihm gezeigt haben, hatte ich so eine Ahnung, wer das sein könnte«, gesteht der Neunjährige.

Mittwoch, 03.07.2019, 09:00 Uhr
Sind gespannt auf die Aufzeichnung des Fernsehduells »Klein gegen Groß«, die am kommenden Samstag ausgestrahlt wird: Mathe-Ass Noah (9), seine Schwester Ayleen (12) und ihre Eltern Mareike und Jens Peschke. Foto: Daniela Dembert

In der Sendung, die am 19. Mai aufgezeichnet wurde, galt es für den Schüler Quadrat-, Kubik- und fünfte Wurzeln im Kopf zu ziehen, während Christian Rach, der vor seiner Karriere als Koch Mathematik studiert hat, einen Taschenrechner nutzen durfte. Wer da wohl schneller war? Zum Lösen der Aufgaben nutzt Noah Strategien, die er in der Rechen-AG der Westerengeranerin Elke Kuge gelernt hat.

Trikot-Foto mit Kai Pflaume

Seit Mitte Mai hat der Fünftklässler keinem etwas von seinem Wochenendabenteuer in Berlin erzählt. Erst am vergangenen Donnerstag hat Noah seinen Mitschülern berichtet. »Das war natürlich für alle sehr interessant und am Wochenende wollen alle die Sendung anschauen«, sagt Noah.

Von den Dreharbeiten weiß das Rechenass nur Gutes zu berichten: »Kai Pflaume ist sehr nett zu Kindern und total normal, kein Angebertyp. Als er mein Bayern-München-Fantrikot gesehen hat, hat er extra für unser gemeinsames Foto den Koffer mit seinem Trikot holen lassen.«

Konkurrenz sei weder unter den Kindern der neun Duelle noch unter deren Familien zu spüren gewesen. »Alle Familien haben mitgefiebert, wenn ein Teilnehmer im Duell stand und egal, wie es ausgegangen ist, wurden die Kinder mit großem Jubel im Backstagebereich begrüßt«, erinnert sich Mama Mareike Peschke gern an die Dreharbeiten.

Wurzelaufgaben gelöst

Drei Tage hat Noah mit seiner Schwester Ayleen, die übrigens auch eine begabte Kopfrechnerin ist, und seinen Eltern am Set verbracht. Beistand gab es außerdem von Trainerin Elke Kuge, die Noah auf das Wettrechnen vorbereitet hatte, und Jan van Koningsveld, dem mehrfachen Mathe-Rekordhalter, der Noah an die TV-Produktion vermittelt hatte und mit ihm vor dem Duell »zum Warmwerden« einhundert Wurzelaufgaben gelöst hat.

»Wir sind den beiden unglaublich dankbar für diese Unterstützung«, betont Mareike Peschke. Für Noah, der schon im Kindergarten die Matheaufgaben seiner drei Jahre älteren Schwester löste, sei die Möglichkeit, sein Talent unter Beweis zu stellen und sich zu messen ein Glücksfall. »Die meisten in meinem Freundeskreis verstehen gar nicht, wie ich das mache«, erzählt Noah.

Kopfrechen-WM wartet

Anfang Juni hat der Schüler des Evangelischen Gymnasiums Werther an den Europameisterschaften im Kopfrechnen teilgenommen und als bester Deutscher den fünften Platz seiner Alterskategorie belegt. Zwei Wochen später gewann er zum vierten Mal in Folge die Widukind-Rechenmeisterschaft als jüngster in seiner Kategorie und glänzte am vergangenen Wochenende gemeinsam mit Schwester Ayleen bei der Rechenmeisterschaft in Emden. »Und im Oktober geht es zur Kopfrechen-WM nach Bielefeld«, freut sich Noah.

Aber erst mal steht am Wochenende »Rudelgucken« auf dem Programm. Mit 30 Gästen schauen sich die Peschkes Noahs TV-Auftritt an. »Mehr hätten einfach nicht auf die Terrasse gepasst«, sagt Papa Jens und lacht.

Pünktliches Einschalten ist angesagt, denn Noahs Duell ist gleich das erste. Die Show beginnt um 20.15 Uhr im Ersten (ARD).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6744431?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
Trier: Auto erfasst und tötet zwei Menschen in Fußgängerzone
Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr nahe der Fußgängerzone in Trier.
Nachrichten-Ticker