Stephanie De Oliveira Correia bei Festauftakt bejubelt
Nordengerlands erste Königin dankt ab

Enger (WB). Zwischen Tradition und Moderne, zwischen ausgelassenem Feiern und gesellschaftlicher Verantwortung bewegt sich der Schützenverein Nordengerland. Am Wochenende ließ sich Stephanie De Oliveira Correia als erste Königin des Vereins kräftig bejubeln. Vereinsvorsitzender Bernd Götting wählte für seine Festansprache hingegen nachdenkliche Worte.

Montag, 01.07.2019, 09:00 Uhr
Bernd Götting, Arnold Kottenstedde vom Westfälischen Schützenbund und Kreisvorsitzender Ulrich Brünger (hinten von links) ehren verdiente Schützen. Foto: Thomas Meyer

»In der heutigen Wirklichkeit ist Heimat wieder zu einem viel genannten Begriff geworden. Aber was bedeutet Heimat für uns in unserem Schützenwesen?«, fragte Götting am Sonntag im Festzelt an der Friedrichstraße und gab auch eine Antwort: »Freunde treffen, Gemeinschaft erleben, Heimat schaffen. Unsere Tradition bewegt, verbindet Generationen und definiert das ›Wir‹ immer wieder aufs Neue«, sagte der Vereinsvorsitzende.

Mitglieder geehrt

Das Fest werde erst durch Kommunikation möglich. Diese aber werde heute immer einfacher, schneller und zugleich oberflächlicher. »Sätze wie ›Schön, dass ich dich mal wieder treffe‹ oder ›Wie geht es dir?‹ sind mir viel lieber als hunderte oder sogar tausende digitale Daumen im Internet«, fügte Götting an.

Einer, der ganz analog für alle Schützen da ist, ist Oberst Heinz Hägerbäumer. Sichtlich gerührt nahm er am Sonntag die Auszeichnung für sein 25. Dienstjubiläum als Oberst und seine 50-jährige Mitgliedschaft entgegen. Ingo Hartwig, Timo Siekmann und Kimberley De Oliveira Correia bekamen die goldene Verdienstnadel des Westfälischen Schützenbundes (WSB). Die goldene Ehrennadel erhielt das Königspaar Stephanie und Domingos De Oliveira Correia unter dem Applaus der Gastvereine aus Hiddenhausen, Lenzinghausen und Hunnebrock-Hüffen-Werfen.

Schützenumzug

Auch am Samstag waren befreundete Schützen zu Gast, nämlich aus Dreyen, Enger, Oldinghausen, Westerenger und Mönninghausen. Zuvor hatte das Schützenbataillon, angeführt vom eigenen Spielmannszug, die Majestäten an ihrer Residenz abgeholt und zum Festplatz geleitet, wo alle gemeinsam zwischen Raupe und Festzelt bis in die Morgenstunden feierten. Am Montag erreicht das Schützenfest mit der Königsproklamation am Nachmittag seinen Höhepunkt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6737483?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
Hickhack um neue Raser-Regeln - Streit in Regierung
Ein Polizist bei einer Geschwindigkeitskontrolle an einer Bundesstraße.
Nachrichten-Ticker