Enger
WiFi auf dem Mathildenplatz?

Enger (WB/bo). Freies Internet in der Innenstadt? Was die Politik sich für Enger wünscht, ist woanders schon Gang und Gäbe. Die CDU stellte der Verwaltung den Antrag, zu prüfen, ob die Realisierung eines WiFi-Hotspots auf dem Mathildenplatz realisierbar ist. Die Politiker schlugen vor, ein Förderprogramm der EU zur Errichtung von öffentlichen Hotspots zu nutzen. Städte können Gutscheine über 15.000 Euro erhalten. Wie Inge Nienhüser dem Ausschuss für Stadtentwicklung mitteilte, hat die Verwaltung bereits 2018 geprüft, ob so ein Hotspot möglich wäre.

Mittwoch, 08.05.2019, 09:00 Uhr aktualisiert: 08.05.2019, 12:44 Uhr
Die CDU möchte den Bürgern auf dem Königin-Mathilde-Platz freies Internet anbieten. Die Verwaltung soll nun prüfen, ob es sich lohnt, dort einen WiFi-Hotspot zu errichten. Möglicherweise kommen auch andere öffentliche Plätze in Frage. Foto: Christina Bode

Hotspot kostet 3100 Euro für 18 Monate

Der einzige im öffentlichen Raum verfügbare Hotspot an der Mathildenstraße/Ecke Burgstraße sei vom Netzbetreiber abgebaut worden, weil er angeblich nicht ausreichend genutzt wurde. Sollte der Gutschein in Anspruch genommen werden, müsste er in 18 Monaten aufgebraucht werden, das Netz muss mindestens drei Jahre funktionsfähig bleiben. Die Einrichtung eines Hotspots am Mathildenplatz würde für 18 Monate 3100 Euro kosten. Darum soll die Verwaltung prüfen, ob das WiFi-Netz an mehreren Standorten, zum Beispiel am Buskontaktpunkt, Barmeierplatz oder Widukindmuseum eingerichtet werden könnte. Alternativ wäre es möglich, den Hotspot aus eigenen Mitteln einzurichten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6596889?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
TV-Duell von Trump und Biden lässt verärgerte Wähler zurück
Kommentatoren charakterisierten das erste von drei Duellen als chaotisch und einer Demokratie wie den USA für unwürdig.
Nachrichten-Ticker