Um- oder Neubau möglich – Pavillons als Zwischenlösung
Stadt »bastelt« an neuer Grundschule in Enger-Mitte

Enger (WB). Eines steht fest: Die Grundschüler in Enger-Mitte bekommen ein neues Domizil. Die Verwaltung schließt nichts aus. Um- wie Neubau sind möglich.

Donnerstag, 02.05.2019, 16:52 Uhr
Die Grundschule Enger-Mitte an der Poststraße ist baufällig. Bei einer Sanierung könnte der Unterricht vorübergehend in Containern abgehalten werden. Bei einem Neubau an einem anderen Standort wäre kein Provisorium nötig. Foto: Gerhard Hülsegge

»Die Verwaltung wird beauftragt, zur Entwicklung einer zukunftsträchtigen Raumlösung für die Grundschule Enger-Mitte eine Wirtschaftlichkeitsuntersuchung und Nutzwertanalyse unter Einbeziehung externer Beratung zu erstellen«, lautet der Beschlussvorschlag für die Politiker. Die Mitglieder des Ausschusses für Schule, Jugend und Sport befassen sich mit dem Thema am Mittwoch, 8. Mai, ab 17.30 Uhr im Rathaus. Der Rat gibt sein Votum am Montag, 20. Mai, ab. Die Verwaltung schlägt vor, als Übergangslösung Schulpavillons aufzustellen.

Unterricht musste ausfallen

Bereits im Mai vergangenen Jahres hatte der Fachausschuss den zusätzlichen Schulraumbedarf anerkannt. Ein Wasserschaden hatte unlängst dazu geführt, dass Unterricht sogar ausfallen musste. Gemeinsam mit der Schulleitung, einem Schulbauberater und dem Planungsbüro Dammeyer-Projekt wurden zwischenzeitlich drei Sanierungs-Varianten diskutiert.

Möglich wäre demnach die Errichtung eines Ersatzbaues für den Schulpavillon von 1952 sowie der Umbau des vorhandenen Gebäudes an der Poststraße. Die Kosten für den Ersatz des Kunstpavillons würden nach einer ersten groben Schätzung etwa 3,4 Millionen Euro betragen. Weitere 500.000 Euro wären nötig, um das eigentliche Grundschulgebäude über drei Etagen barrierefrei auszugestalten und einen Aufzug zu installieren. Insgesamt würden sich die reinen Erweiterungs- und Umbaukosten somit auf rund vier Millionen Euro belaufen. »Allerdings wird bei dieser Raumlösung durch den entstehenden größeren Baukörper die Pausenhoffläche kleiner«, so Fachbereichsleiter Jens Stellbrink. Allerdings sei die zentrale Lage von Vorteil.

Neues Schulgebäude am jetzigen Standort?

Deshalb kommt auch der Neubau eines Schulgebäudes am jetzigen Standort in Betracht mit 16 Klassen-, Differenzierungs- und acht OGS-Räumen, einer Mensa und einer Schulsporthalle. Die Gebäudekosten werden hierfür von der Verwaltung mit etwa zehn Millionen Euro beziffert.

Entstünde das neue Schulgebäude an einem anderen Standort, kämen Planungs-, eventuelle Grunderwerbskosten sowie zusätzliche Ausgaben für die verkehrliche Erschließung des Schulgeländes hinzu. »Um jedoch der Grundschule Enger-Mitte mittelfristig den dringend benötigten zusätzlichen Schulraum zur Verfügung stellen zu können, sollten als Übergangslösung Schulpavillons erworben und aufgestellt werden«, so Bürgermeister Thomas Meyer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6581899?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
Gemeldete Infekte in OWL stark rückläufig
Symbolbild.
Nachrichten-Ticker