Kaufmannschaft Enger startet neues Projekt am 16. Mai auf dem Barmeierplatz
Abendmarkt für Einkauf nach der Arbeit

Enger (WB/dd). Für Jürgen Fellbaum und seine Mitstreiter ist die Sache klar: Die Widukindstadt ist ein Ort, an dem es sich gut leben lässt. Das liegt nicht zuletzt an Veranstaltungen und den Möglichkeiten zur Begegnung, die Bürgern und Besuchern der Stadt im Jahresturnus geboten werden.

Samstag, 30.03.2019, 13:00 Uhr aktualisiert: 01.04.2019, 09:20 Uhr
Die Plakate zum ersten After Work Abendmarkt sind noch druckfrisch und werden in den kommenden Wochen verteilt. Für die Organisation der Veranstaltung zeichnet der Arbeitskreis Abendmarkt verantwortlich. Mit dabei: Detlef Schultz (von links), Matthias Kühn, Rudolf Schäfer und Jürgen Fellbaum. Foto: Daniela Dembert

In diesem Jahr wird die Palette um ein Event erweitert. Die Kaufmannschaft Enger ruft den »After Work Abendmarkt« ins Leben. Ein Arbeitskreis wurde gegründet, der die jeweils am dritten Donnerstag im Mai, Juli und September von 16 bis 20 Uhr auf dem Barmeierplatz stattfindenden Märkte organisiert. Auftakt ist am 16. Mai.

Elf Stände sind geplant

Elf Stände werden sich ringförmig anordnen. In der Mitte des Platzes wird’s lauschig. Hier stellt die Kaufmannschaft Sitzgelegenheiten zum Verweilen auf, denn die angebotenen kulinarischen Köstlichkeiten sollen schließlich nicht zwischen Tür und Angel verzehrt werden.

»Es wird Leckeres aus der Gulaschkanone und Flammkuchen von zwei Engeraner Catering-Unternehmen geben«, erzählt Matthias Kühn, Mitglied des Arbeitskreises. Das Motto der Veranstaltung sei »Entdecken, probieren, genießen«, daher biete jeder der Marktstände auch Kleinigkeiten zum Sofortverzehr an.

Duo »Pink Jack« musiziert

Mit dabei sind Anbieter von Fleisch- und Wurstwaren, auch aus Pferdefleisch, Fisch, Käse, Honig, Oliven und anderen Antipasti sowie Obst, Gemüse und natürlich Getränken. Auch Accessoires und textile Unikate sind im Angebot. Für die musikalische Untermalung des Nachmittags und Abends sorgt am 16. Mai das Duo »Pink Jack«, das zumindest zur Hälfte auch in Enger beheimatet ist.

Die Rolle des Marktmeisters übernimmt Rudolf Schäfer, der auf einige Erfahrungen als Koordinator des Spenger Wochenmarktes zurückblickt. Um Fragen der Elektrik kümmert sich Steuert Austin.

Impuls kam vom Kunden

»Die Idee ist, Genuss und gesellige Treffen mit der Möglichkeit, ohne Eile noch schnell ein paar Einkäufe zu erledigen, zu verbinden«, sagt Matthias Kühn. Einige der ansässigen Geschäfte, darunter Büro Schultz und Catari-Moden werden an diesem Tag ihre Öffnungszeiten verlängern. »Wir hoffen, dass noch viele weitere Kaufleute mitziehen«, sagt Jürgen Fellbaum. Generell werde der Abendmarkt von der gesamten Kaufmannschaft getragen.

Kein Wunder, gibt Matthias Kühn doch zu bedenken: »Der Markt ist einfach nur ein Spiegel dessen, was Enger seinen Kunden jeden Tag zu bieten hat.« Den Impuls zu einem Abendmarkt hat der Kaufmannschaftsvorsitzende Detlef Schultz auf Anregung eines Kunden in die Kaufmannschaft getragen. »Das ist eine tolle Sache, die sich in Enger etablieren könnte«, ist Schultz überzeugt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6505775?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
Teil-Lockdown wird bis in den Januar verlängert
Zusammengestellte Stühle stehen vor einem gastronomischen Betrieb in Potsdam.
Nachrichten-Ticker