Engeraner können am 6. April den ÖPNV testen
Kostenlos mit Bus und Bahn

Enger (WB). Wie komme ich von Enger am besten mit dem Bus nach Bielefeld? Antwort auf diese Frage erhalten interessierte Bürger am Samstag, 6. April, beim kostenlosen Test.

Samstag, 02.03.2019, 02:04 Uhr aktualisiert: 02.03.2019, 02:10 Uhr
Laden zum Bustest ein: (von links) Hans-Jürgen Krain (Mobiel), Matthias Rasche (Stammtisch Barmeierplatz), Ulrike Harder-Möller (Stadt Enger), Bürgermeister Thomas Meyer, Praktikant Sebastian Neumann, Peter Ritter (BVO) und Jürgen Timm (Mobilagent). Foto: Hülsegge

»Mit Bus und Bahn unterwegs« lautet das Motto eines Pilotprojektes, zu dem sich die Stadt Enger, der Stammtisch Barmeierplatz, die Verkehrsbetriebe Mobiel und BVO sowie Mobilagent Jürgen Timm zusammengefunden haben. Damit alle die Vorteile des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) ausprobieren können, findet die Fahrt von den Ortsteilen der Widukindstadt über den Buskontaktpunkt (Kleinbahnhof) zum Betriebshof von Mobiel in Bielefeld statt. Alle Teilnehmer werden nach Anmeldung mit Gratis-Tickets ausgestattet, um mit dem ÖPNV zum Kleinbahnhof zu gelangen.

31. März Anmeldeschluss

»Man muss es mal gemacht haben«, sagt Mobiel-Prokurist Hans-Jürgen Krain. »Anmeldeschluss ist der 31. März«, ergänzt Ulrike Harder-Möller von der Stadt Enger, die sich in der Arbeitsgemeinschaft Mobilität des Kreises Herford für die Aktion stark gemacht hat.

Mitglieder des Stammtisches Barmeierplatz begleiten die Teilnehmer auf dem Weg von den Stadtteilen hin zum Kleinbahnhof. Die Abfahrt vom Kleinbahnhof mit der Linie 54 nach Bielefeld zur Haltestelle Babenhausen-Süd erfolgt um 10.12 Uhr (Achtung: Sommerzeit). Dort wartet der Sparren-Express, ein Konstrukt aus zwei Straßenbahnen, auf die Gäste. Während der etwa anderthalbstündigen Fahrt durch Bielefeld bis zum Betriebsbahnhof von Mobiel gibt es kostenfreie Verpflegung an Bord sowie Informationen über Tarife, Abos, Fahrpläne und spezielle Apps.

Danach wird der Mobiel-Betriebshof besichtigt. »Anschließend fahren wir gemeinsam mit dem Sparren-Express und der Linie 54 oder eigenständig mit den kostenlosen Tickets zurück nach Enger«, erklärt Ulrike Harder-Möller. Ankunft in Enger ist dann um 15.11 Uhr. Für die gemeinsam zurückfahrenden Teilnehmer wird am Buskontaktpunkt ein Kleinbus (Sprinter) bereitstehen, der die Ortsteile bedarfsorientiert anfährt.

Informationen im Rathaus

Wer mitfahren möchte, muss sich anmelden, da es nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen gibt und die kostenfreien Tickets (die übrigens auch noch für den Nachtbus um 4 Uhr am Sonntag gelten) zugestellt werden. Anmeldungen nimmt Ulrike Harder-Möller per Mail unter u.harder-moeller@enger.de oder per Post (Rathaus, Bahnhofstraße 44 in 32130 Enger) entgegen.

Weitere Auskünfte über die Abfahrtzeiten aus den Ortsteilen, den Programmablauf und Anmelde-Modalitäten gibt es im Rathaus (Telefon 05224/980040) und in der Stadtbücherei. »Das Auto wird immer weniger zum Statussymbol«, sagt Engers Bürgermeister Thomas Meyer und lädt alle ein, den ÖPNV zu testen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6434148?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
41 Bewohner positiv getestet
41 Bewohner und 15 Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheimes Jordanquelle in Bad Lippspringe sind bis Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Heimleitung steht nach eigenen Angaben in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker