Spenger und Engeraner stellen Maibäume auf »Schluckwaage« und Stiefel im Einsatz

Enger/Spenge (WB). Sie trotzen Wind und Wetter, sind verheißungsvoller Bote des Wonnemonats und der Grund für viele Dorfgemeinschaften, sich unter freiem Himmel zusammenzufinden. In mehreren Ortsteilen Engers und Spenges zieren Maibäume wieder öffentliche Plätze.

Von Daniela Dembert und Thomas Meyer
Bürgermeister Thomas Meyer (2. vorne von links) stellt zusammen mit dem Königspaar des Schützenvereins Nordengerland, Dennis Laker und Monique Junkereit, dem Vorsitzenden Bernd Götting, Schützen und Feuerwehrleuten den Maibaum in Besenkamp auf.
Bürgermeister Thomas Meyer (2. vorne von links) stellt zusammen mit dem Königspaar des Schützenvereins Nordengerland, Dennis Laker und Monique Junkereit, dem Vorsitzenden Bernd Götting, Schützen und Feuerwehrleuten den Maibaum in Besenkamp auf. Foto: Thomas Meyer

In Westerenger ging das Maibaumaufstellen am Montag einher mit einem geselligen Treff auf dem Kirchplatz, organisiert von der Arbeitsgemeinschaft der Vereine. Die Kinder waren mit Spiel- und Kreativaktionen bestens beschäftigt. Zu einem Tanz in den Mai hatten auch die Nordengerländer Schützen geladen. Besonderheit: hier wird das Errichten des geschmückten Stammes vom Spielmannszug begleitet.

Beim Maibaumfest am Vereinsheim der Nordengerländer Schützen wünschte sich Vereinsvorsitzender Bernd Götting, in Zukunft noch einmal ein großes Zeltfest wie vor zwei Jahren und lud alle örtlichen Vereine ein, sich daran zu beteiligen. Musikalisch ging es am Wallenbrücker Bürgertreff zu, wo der Männergesangverein Polyhymnia das Maibaumfest organisiert hatte, während der Posaunenchor das Programm gestaltete. Eine richtige Maifeier mit DJ, Cocktails und guter Laune bis in die Nacht hinein bot der Löschzug Lenzinghausen – wenn auch in einiger Entfernung zum Maibaum, den die Feuerwehrleute zuvor an der Bülownase aufgestellt hatten.

Männergesangverein singt

In Hücker-Aschen errichtete die Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr den Maibaum am Sportplatz an der Bergstraße, der Männergesangverein gab seine Ständchen dem Publikum allerdings in den vor Windböen schützenden Räumen des Vereinsheims. Der TuS Hücker-Aschen hatte zuvor zu mehreren Turnieren im Rahmen der Sportwerbewoche geladen. Mittlerweile längst Tradition geworden: das Jux-Turnier, bei dem die Spieler der E2-Jugend gegen ihre Mütter angetreten sind, die das Spiel in Gummistiefeln zu meistern hatten. Die Alttraktorenfreunde laden alljährlich ans Dreyener Eck ein. Neben einem wunderschön gestalteten Mast mit den Farben Nordrhein-Westfalens und schmiedeeisernen Vereinswappen lockte das zur Zapfanlage umgebaute Güllefass, befüllt mit Schwarzbier, und Leckeres vom Grill nach Dreyen.

Rustikales Bauernfrühstück

Am Gerätehaus der Feuerwehr-Löschgruppe Oldinghausen/Pödinghausen waren die Besucher zum rustikalen Bauernfrühstück aus der Riesenpfanne mit Bratkartoffeln, Spiegelei und Essiggurke eingeladen. Bürgermeister Thomas Meyer überprüfte das fachgerechte Aufstellen des Mastes scherzhaft mit einer »Schluckwaage«.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.