Show aus Musik, Theater und Videos – WGE-Abiturjahrgang bereitet sich auf das Ende der Schulzeit vor – mit Video Zauberlehrlinge retten ihr Gymnasium

Enger (WB). Irgendwie scheint es den Schülern des Abschlussjahrgangs am Widukind-Gymnasium Enger (WGE) wie Zauberei vorzukommen, dass ihre Schulzeit bald vorbei ist. Der Show-Abend in der Aula stand in jedem Fall ganz im Zeichen des Zauberschülers Harry Potter.

Von Thomas Klüter
Entsetzt: Immer mehr Schüler des Gymnasiums werden durch einen bösen Zauber versteinert. Ron (Frederik Dombrowski) und Harry (Florian Pecher) finden ihre beste Freundin Hermine (Brinja Uphaus) auch verzaubert und suchen nach dem Täter.
Entsetzt: Immer mehr Schüler des Gymnasiums werden durch einen bösen Zauber versteinert. Ron (Frederik Dombrowski) und Harry (Florian Pecher) finden ihre beste Freundin Hermine (Brinja Uphaus) auch verzaubert und suchen nach dem Täter. Foto: Thomas Klüter

Alle Abiturienten trugen dann auch Schuluniformen, wie es auf Hogwarts, der Schule von Harry Potter, vorgeschrieben ist. Eingangsbereich und Aula waren entsprechend dekoriert, die Eintrittskarten sahen wie Fahrkarten für den Hogwarts-Express aus und durch die Reihen schoben die Schüler Servierwagen mit Snacks, genau wie in dem Zug, der die Zauberschüler in den Harry-Potter-Filmen vom Londoner King’s Cross Bahnhof zu ihrer zauberhaften Bildungsstätte bringt.

In weißen Hemden und mit Krawatten präsentierten die Abiturienten ein abwechslungsreiches Programm mit Theater, Musik und Tanz. Im Stück war Florian Pecher als Harry Potter gerade an das WGE gewechselt. Mit seinen Freunden Ron (Frederik Dombrowski) und Hermine (Brinja Uphaus) musste er herausfinden, wer für den bösen Zauber verantwortlich ist, der nach und nach seine Mitschüler versteinert.

Das Schüler-Komitee, das den Abend auf die Beine gestellt hatte, schaffte es aber, auch ganz andere Aspekte mit in das Programm einzubauen. Tanzeinlagen zum Beispiel, Musik vom Stufenorchester, das sich extra für diese Show zusammengetan hatte, und Video-Einspielungen, in denen die Organisatoren mit einem Augenzwinkern den Zustand der Schule beleuchteten, Bilder von den Kursfahrten zeigten und kurze Filme, die die Konkurrenz der beiden Bio-Leistungskurse auf die Schippe nahm oder in denen sie ihre Lehrer interviewten. Die Fragen drehten sich dabei wieder um Harry Potter und brachten die eine oder andere Lehrkraft in lustige Verlegenheit.

Motto stand schon im Sommer fest

»Unser Abi-Motto stand schon nach den Sommerferien fest und nach den Herbstferien hatten wir die Geschichte fertig«, sagt Sina Olfermann, Leiterin des Planungskomitees. »Richtig los ging die Vorbereitung aber erst Anfang Januar und die Videoeinspieler sind erst vergangene Woche entstanden.«

Ähnlich spontan entstand die Lehrerband, die die Zuschauer an dem Abend von den Sitzen holte. »Wir haben alle den gleichen Geschmack und richtig Lust, Musik zu machen«, sagte Oberstufenlehrer Benno Meyndt.

Am heutigen Mittwochabend steht die Show der WGE-Abiturienten ab 18.30 Uhr noch mal auf dem Programm. Karten gibt es an der Abendkasse. Die Vorstellung am Freitag ist ausverkauft. 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.