Weniger Streichungen bei der Alno-Tochter Wellmann Alno: 26 Jobs in Enger betroffen

Enger (WB/OH/gge). Bei der Alno-Tochter Wellmann in Enger sollen nun 26 statt ursprünglich 75 von knapp 500 Stellen wegfallen. Das sagte der Herforder Gewerkschaftssekretär Frank Branka am Montag nach einer Mitgliederversammlung beim Küchenbauer.

Die Alno-Tochter mit Sitz in Enger.
Die Alno-Tochter mit Sitz in Enger. Foto: Gerhard Hülsegge

Sie hatten dem Konzept der IG Metall zugestimmt, die Zahl der Kündigungen durch den Verzicht der Belegschaft auf Sonderzahlungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld zu reduzieren.

Im gesamten Alno-Konzern sollen in Deutschland nun noch etwa 150 statt zunächst 250 Jobs wegfallen, wenn die Gewerkschaftsmitglieder auch an den beiden anderen Standorten zustimmen. Auch auf die Verlagerung des Kundenservicecenters nach Bosnien werde Alno dann verzichten, hieß es.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.