Umbau des Gebäudes an der Heerdiekstraße läuft im August an – Bauherr investiert 1,8 Millionen Euro Alte Kleiderfabrik wird zur Wohnresidenz

Enger(WB). Noch haftet der ehemaligen Kleiderfabrik Diekmann an der Heerdiekstraße in Enger etwas von einem Dornröschenschloss an: Efeu umrankt das seit Jahren leer stehende Gebäude, Unkraut schießt empor und die Büsche und Sträucher auf dem Grundstück wuchern überall üppig. Doch das wird sich bald ändern: Im August rücken Baukolonnen an.

Von Curd Paetzke
Vor der alten Kleiderfabrik: Traugott Pfaff vom Generationen Treff Enger (links), Maklerin Sarah Ercan und Stefan Loos vom Verein Wohnen-Arbeit-Freizeit in Enger.
Vor der alten Kleiderfabrik: Traugott Pfaff vom Generationen Treff Enger (links), Maklerin Sarah Ercan und Stefan Loos vom Verein Wohnen-Arbeit-Freizeit in Enger. Foto: Curd Paetzke

Die Im-mobilis GmbH aus Salzkotten hat das Anwesen erworben und will den dreigeschossigen Gebäudekomplex zu einer seniorengerechten Wohnanlage umbauen. Geplant sind hier 13 barrierefreie Wohnungen, zwischen 50 und 80 Quadratmeter groß. Das Investitionsvolumen liegt bei 1,8 Millionen Euro. In einem Jahr soll alles fertig sein. Im Erdgeschoss wird der Verein Wohnen-Arbeit-Freizeit mit einem ambulanten Pflegedienst für eine Betreuung rund um die Uhr sorgen.

Info-Tage im Generationen Treff Enger

»Es handelt sich aber nicht um eine reine Seniorenwohnanlage«, betont die mit der Vermarktung beauftragte Maklerin Sarah Ercan (New Life GmbH). Vielmehr sollen Jung und Alt die schlüsselfertig erstellten Eigentumswohnungen beziehen. Nicht zuletzt würden sich die Wohnungen auch als Kapitalanlage eignen. Direkt nebenan befindet sich der Generationen Treff Enger (GTE). Dort begrüßt man das Bauvorhaben. »Unsere künftigen Nachbarn können unsere Angebote mit nutzen«, sagt GTE-Sprecher Günter Niermann.

Wer sich für das Projekt an dieser zentralen Stelle Engers interessiert, kann am Samstag, 23. Juli, und Sonntag, 24. Juli, in den Generationentreff Enger, Wertherstraße 22, kommen. An beiden Tagen wird jeweils von 11 bis 14 Uhr in den GTE-Räumen über die neue »Wohnresidenz Heerdiekstraße« informiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.