Jahrgänge 1942/43 können Termin buchen
Mehr als 43.000 Menschen im Kreis Herford geimpft

Kreis Herford (WB) -

Die Impfungen im Kreis Herford kommen voran. Mehr als 43.000 Menschen haben bisher einen „Pieks“ erhalten.

Freitag, 09.04.2021, 13:58 Uhr aktualisiert: 09.04.2021, 14:40 Uhr
Im Kreis Herford gibt es 644 aktive Corona-Infektionen. Foto: Kreis Herford

Insgesamt 43.484 Impfungen wurden durchgeführt. Davon 29.445 (22.452 Erstimpfungen) im Impfzentrum, 13.326 (7.735) durch mobile Teams sowie 713 (710) in den Arztpraxen. Die Zahl der Erstimpfungen beträgt demnach 30.897. Bereits zweimal geimpft wurden 12.587 Personen.

Ab heute, Freitag, 9. April, können sich Menschen der Jahrgänge 1942 und 1943 für einen Impftermin anmelden. Ein Einladungsschreiben des Kreises Herford wird verschickt. Alle Menschen, die 79 Jahre oder älter sind, können weiterhin ganz normal ihre Termine buchen, teilt der Kreis mit. Die Terminvergabe für die Altersgruppen der Jahrgänge 1943 oder früher läuft ausschließlich über die Buchungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL).

Die Termine können unter 0800/11611702 (täglich 8 bis 22 Uhr) oder im Internet auf www.116117.de (Direktlink: https://impfterminservice-kvwl.service-now.com) ausgemacht werden. Auch Partner-Impftermine sind möglich. Das Alter des Lebenspartners ist dabei nicht entscheidend. Wichtig ist, dass der Termin für den Lebenspartner aktiv gebucht wird.

Im Kreis Herford sind 47 neue Corona-Fälle hinzugekommen. Derzeit gibt es kreisweit 644 aktuell bestätigte Fälle (minus 6). Der Inzidenzwert liegt bei 113,3 (minus 1,6). Die aktuell infizierten Personen kommen aus Herford (169), Spenge (32), Bünde (99), Löhne (182), Vlotho (44), Enger (30), Rödinghausen (14), Hiddenhausen (47) und Kirchlengern (27). Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 153. Seit Anfang Februar haben sich 1124 Menschen mit Wohnsitz im Kreis Herford mit einer Mutationsvariante des Corona-Virus infiziert. Davon sind aktuell noch 493 Menschen infiziert.

Es werden 26 Patienten stationär in den Krankenhäusern behandelt (davon 25 mit Wohnsitz im Kreis Herford). Hiervon werden 10 intensivmedizinisch betreut, 6 davon müssen beatmet werden.

Derzeit gibt es in 11 Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe bestätigte Fälle. Insgesamt sind 3 Bewohner und Patienten sowie 5 Beschäftigte infiziert. 8 weitere Beschäftigte sind (ohne Infektion) in Quarantäne.

Insgesamt sind im Kreisgebiet 88 Schüler und 2 Lehrer aus 45 Schulen infiziert. In 12 von 129 Kitas sind es 13 Kinder und 2 Mitarbeiter.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7908082?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
NRW plant Öffnungen für Gastronomie und Handel
Karl-Josef Laumann (r.,CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen und und Andreas Pinkwart (FDP), Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen während einer Pressekonferenz am Mittwoch.
Nachrichten-Ticker