Hausärzte sind mit dabei, doch es fehlt am Vakzin – KV-Bezirkschef bemängelt fehlende Planungsperspektive
Verhaltener Impfstart in den Praxen

Kreis Herford (WB) -

Seit Dienstag können sich Impfberechtigte auch in Hausarztpraxen gegen das Coronavirus immunisieren lassen – theoretisch. Denn das Vakzin wurde erst im Laufe des Tages ausgeliefert. Von Bernd Bexte
Dienstag, 06.04.2021, 20:15 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.04.2021, 20:15 Uhr
Am Dienstag wurde der Biontech-Impfstoff von Apotheken an die Praxen geliefert, am heutigen Mittwoch soll es dort dann losgehen. Foto: Kay Nietfeld/dpa
Erst von diesem Mittwoch an soll es dann richtig losgehen. Einige Praxen wollen auch erst in der nächsten Woche an den Start gehen, und das nicht nur urlaubsbedingt. „Der Impfstoff ist derzeit bekanntlich knapp“, sagt der Herforder Hausarzt Dr. Hermann Lorenz, Bezirksstellenleiter der Kassenärztlichen Vereinigung. So bekomme in der ersten Woche jeder Hausarzt etwa gut 20 Dosen zugeteilt, bei Gemeinschaftspraxen der Zahl der Mediziner entsprechend mehr. Allerdings sei das jetzt noch einmal etwas weniger geworden als zunächst erwartet. Derzeit werde nur das Vakzin von Biontech zur Verfügung gestellt. „Am Donnerstag erfahren wir, wie groß die Mengen für die kommende Woche sind.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7903326?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7903326?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Weitere Schulen in NRW schließen
Viele Klassenzimmer in NRW bleiben leer.
Nachrichten-Ticker