66 neue Corona-Infektionen im Kreis Herford
Zwei Drittel Mutationsfälle

Kreis Herford (WB) -

Im Kreis Herford sind aktuell 431 Menschen mit einer Mutationsvariante des Corona-Virus‘ infiziert. Das sind zwei Drittel der insgesamt 648 Fälle. Die Inzidenz sinkt um 0,4 auf 125,3.

Donnerstag, 01.04.2021, 11:16 Uhr
Diese Verteilung der Corona-Fälle teilt der Kreis Herford mit. Foto: Kreis Herford

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Herford (161), Spenge (28), Bünde (107), Löhne (174), Vlotho (41), Enger (50), Rödinghausen (22), Hiddenhausen (32) und Kirchlengern (33). Die Zahl der Todesfälle bleibt erneut unverändert (149). Zudem gibt es 66 neue Fälle.

Insgesamt haben sich seit Anfang Februar 861 Menschen mit Wohnsitz im Kreis Herford mit einer Mutationsvariante des Corona-Virus infiziert. Bis auf drei Fälle der südafrikanischen Mutation handelte es sich dabei um die britische Mutation.

Es werden 35 Patienten stationär in den Krankenhäusern behandelt (davon 31 mit Wohnsitz im Kreis Herford). Hiervon werden 8 intensivmedizinisch betreut, 5 davon müssen beatmet werden. In 16 Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe sind insgesamt 12 Bewohner beziehungsweise Patienten und 10 Beschäftigte infiziert. 11 weitere Beschäftigte sind (ohne Infektion) in Quarantäne.

Insgesamt sind im Kreisgebiet 99 Schüler und zwei Lehrer infiziert. Sie verteilen sich auf 47 Schulen. In 9 von 129 Kitas im Kreisgebiet sind bestätigte Corona-Fälle bekannt. Hierbei handelt es sich um Infektionen bei 9 Kindern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7896616?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Bundestag beschließt bundeseinheitliche Corona-Notbremse
Im Kampf gegen die Pandemie hat der Bundestag bundeseinheitliche Maßnahmen zur Kontaktreduzierung abgesegnet.
Nachrichten-Ticker