Katholische Kirchengemeinde St. Joseph feiert wieder Messen in der Kirche – Anmeldung erforderlich
Gottesdienst unter einer Maske

Bünde (WB) -

Am vierten Advent hat die katholische Kirchengemeinde St. Joseph zuletzt einen Gottesdienst feiern können. Aufgrund der damals steigenden Coronazahlen wurden sämtliche Veranstaltungen von da an abgesagt. Bis jetzt – denn am Wochenende sind die Türen der Kirche erstmals wieder geöffnet worden.

Montag, 08.02.2021, 05:04 Uhr aktualisiert: 08.02.2021, 05:10 Uhr
Thomas Otte und Bernadette Palmer sorgen am Eingang dafür, dass alle Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Foto: Annika Tismer

Gleich drei Gottesdienste hat die Gemeinde gefeiert, jeweils mit höchstens 50 Besuchern, die mit viel Abstand und unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen teilnehmen durften. „Damit möglichst viele Menschen teilnehmen können, finden mehrere Gottesdienste statt“, erklärte Bernadette Palmer, die die Gemeindeglieder am Eingang begrüßte.

Dort wurde nicht nur auf Abstand und das Desinfizieren der Hände geachtet, ein Ordnungsteam wies auch die Plätze in der Kirche zu. „Eine Teilnahme ist nur möglich, wenn man sich vorher angemeldet hat. Spontan kann leider niemand dazu kommen“, erläuterte sie.

Auch während des Gottesdienstes wurde streng auf die Einhaltung aller Regeln geachtet. So durften die Anwesenden nur mit einer FFP2- oder einer OP-Maske eintreten und wie bereits seit fast einem Jahr wurde nach wie vor auf das Singen verzichtet. Auch die Kommunion wurde am Platz ausgeteilt, sodass unnötige Wege vermieden wurden.

Ein Einbahnstraßensystem an den Ein- und Ausgängen sorgte zudem für möglichst wenige Begegnungen. „Wir weisen zudem überall daraufhin, dass sich auch niemand vor der Kirche versammeln soll“, sagte Palmer.

Leicht gemacht hat sich die Gemeinde die Entscheidung, Gottesdienste durchzuführen, dabei nicht. „Es ist sehr schwierig, hier die richtigen Entscheidungen zu fällen“, erklärte sie.

„Aber es gibt viele Menschen, für die diese Gottesdienste einfach sehr wichtig sind“, nannte Pfarrer Wolfgang Sudkamp einen der Beweggründe für die Wiederaufnahme dieser Veranstaltungen.

Zuletzt sei es zudem so gewesen, dass nahezu alle anderen Pastoralverbände im Umkreis Gottesdienste gefeiert hätten. „Da sind viele Bünder dann einfach ein Stückchen weitergefahren und haben dort an den Gottesdiensten teilgenommen. Das ist dann ja auch wenig hilfreich“, erklärte der Pfarrer.

Zudem hätte der sinkende Inzidenzwert der vergangenen Tage dazu geführt, dass es wieder verantwortbar sei, sich unter Einhaltung entsprechender Regeln zu treffen. „Natürlich hat man dennoch Angst, vor allem auch vor der Mutation. Aber wir können jeden Tag sagen, dass wir wieder aufhören“, erklärte er. Zuletzt aber hätten keine wichtigen Feiertage gefeiert werden können, da sei dies zumindest ein kleiner Trost. „Dass wir weder Weihnachten, noch Ostern feiern konnten, das hat schon weh getan“, sagte Sudkamp.

Um die Besucher während der jetzigen Gottesdienste bestmöglich zu schützen, kommen auch die Gemeindemitglieder aus Stift Quernheim oder Holsen an den Wochenenden nach Bünde. „Hier ist die Kirche größer und wir können größere Abstände einhalten“, erklärte Palmer. In den anderen beiden Kirchen würden aktuell lediglich die Gottesdienste unter der Woche stattfinden, zu denen jedoch jeweils weit weniger Besucher kommen würden.

In der katholischen Kirche St. Joseph werden von den eigentlich mehr als 300 Sitzplätzen aktuell maximal 50 genutzt. „Vor diesem Lockdown waren es noch 75, da haben wir nachgesteuert“, sagte Palmer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7805885?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Arminia hat alles in der Hand
Andreas Voglsammer feiert sein Tor zum 1:1-Endstand.
Nachrichten-Ticker