Laborscreening bestätigt ersten Fall – Mann aus Kirchlengern hat sich infiziert
Britische Corona-Mutante im Kreis Herford aufgetaucht

Kreis Herford (WB) -

Die britische Mutation des Coronavirus ist erstmals im Kreis Herford nachgewiesen worden: bei einem Mann aus Kirchlengern.

Freitag, 05.02.2021, 15:30 Uhr aktualisiert: 05.02.2021, 18:48 Uhr
Bei einem Laborscreening ist erstmals die britische Mutation des Coronavirus im Kreis Herford nachgewiesen worden. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Wie der Kreis Herford am Freitag mitteilt, wurde der Fall bei einem Laborscreening bestätigt. Vier Kontaktpersonen sind in Quarantäne.

Dazu kommen weitere sechs Personen, die Kontakt zu Infizierten mit der britischen Mutante hatten und elf Personen, die Kontakt zu Infizierten mit der südafrikanischen Mutante hatten. Die Ursprünge dieser Infektionsketten liegen nicht im Kreis Herford.

Da die mutierten Viren als weitaus ansteckender gelten als das ursprüngliche Coronavirus, greifen in diesen Fällen „strengere Regelungen“. „Das Gesundheitsamt orientiert sich eng an den Vorgaben des Robert-Koch-Institutes und geht in diesen Fällen auch darüber hinaus“, sagte Gesundheitsdezernent Norbert Burmann

Landrat Jürgen Müller zeigt sich besorgt, auch wenn es nur eine Frage der Zeit gewesen sei, dass diese mutierte Variante auch im Kreis Herford nachgewiesen wird. „Oberstes Ziel bleibt es, die Ausbreitung zu verhindern. Auch wenn die Inzidenzwerte in den vergangenen Tagen rückläufig waren, zählt es nun einmal mehr, die bestehenden Regeln streng zu beachten und sehr vorsichtig zu sein“, sagte er.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7802349?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Bewusst eine Eskalation vermeiden
Besetzer im Wald am Steinhausener Weg sitzen in den Baumkronen auf Paletten. Einige Bäume sollten bis zum 28. Februar (danach gilt ein allgemeines Fällverbot) für die Laibach-Verlegung entfernt werden. Die Firma Storck verzichtet jetzt bewusst auf eine zeitnahe Räumung, um eine Eskalation zu vermeiden.
Nachrichten-Ticker