Lebensgefährte in Untersuchungshaft
Herforderin durch „scharfe Gewalt“ getötet

Der Tatverdacht hat sich erhärtet: Der 36-jährige Lebensgefährte der am Freitag, 23. Januar, in Herford getöteten 42-Jährigen sitzt in Untersuchungshaft.

Samstag, 23.01.2021, 16:44 Uhr
Die Polizei hat die Wohnungstür versiegelt, hinter sich das Tötungsdelikt mutmaßlich ereignet hat. Foto: Moritz Winde

Die Frau war wie berichtet am Freitag gegen 14 Uhr mit lebensgefährlichen Verletzungen auf dem Gehweg vor einem Haus an der Lützowstraße gefunden worden und schließlich im Krankenhaus gestorben. Die Mordkommission „Lützow“ ermittelt.

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei Bielefeld mitteilen, hat die Obduktion des Leichnams am Samstag ergab, dass die Frau in Folge des Einsatzes von scharfer Gewalt verstorben ist.

„Der Tatverdächtige wurde dem Richter vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlags erließ. Die Ermittlungen dauern weiter an. Weitere Auskünfte werden derzeit nicht erteilt“, heißt es weiter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7781057?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Am Limit? Ortega: „Nein“
DSC-Keeper Stefan Ortega Moreno klärt in höchster Not gegen BVB-Stürmer Erling Haaland.
Nachrichten-Ticker