Überkonfessionelles Angebot der katholischen Kirche: Ulrich Martinschledde hält Kurzandachten im Freien in Bünde
Die rollende Weihnachtskrippe

Bünde (WB) -

Er geht mit dem tannengrünen Weihnachtsmobil auf Tour und hat die Krippe aus der Holser Kirche im Kofferraum: Wenn in Corona-Zeiten nicht so viele Besucher wie üblich in die Kirchen dürfen, dann kommt Ulrich Martinschledde mit einem Kurzgottesdienst eben zu ihnen nach Hause.

Samstag, 28.11.2020, 05:50 Uhr aktualisiert: 30.11.2020, 10:08 Uhr
Im Weihnachtsmobil der katholischen Kirche fährt Ulrich Martinschledde Weihnachten für kleine Andachten zu all jenen, die sich anmelden – egal welcher Konfession. Foto: Kathrin Weege

Der Gemeindereferent des Pastoralen Raums Wittekindsland steigt aus seinem Bulli – dieser ist frisch poliert und professionell mit Schrift, Kerzen- und Geschenk-Stickern beklebt. Der 57-Jährige geht um den Wagen und öffnet den Kofferraum. Darin verbirgt sich eine komplette Krippe mit Maria, Josef, Jesus, den Heiligen Drei Königen und vielen Tieren. Etwas Grün und jede Menge kleine Lichter lassen die Figuren wirken. „Das Kind in der Holzkrippe wird von einem Strahler mit viel Licht in den Fokus gerückt“, sagt Martinschledde.

Das Ensemble stammt übrigens aus der Holser Kirche, die noch über eine zweite Ausführung (ursprünglich aus Rödinghausen) verfügt. Martinschledde hat Maria und Co. vorsichtig von unten auf Holzplatten geschraubt und diese dann auf Brettern im Bulli verankert.

Die Idee stammt zwar nicht von ihm selber, sondern von Kollegen aus Gütersloh – aber sie ist so gut, dass es sicht lohnt, sie zu kopieren. „Sonst habe ich Heiligabend im Gemeindehaus verbracht. Unter dem Motto ‚Weihnachten nicht allein‘ habe ich mit 50 Personen gefeiert. Das ist dieses Jahr wegen der Pandemie leider nicht möglich“, so der Gemeindereferent, dessen Frau Eva Spaeth ihn bei seinen Weihnachtstouren begleiten wird.

Die Krippenfiguren sind im Kofferraum des Bullis.

Die Krippenfiguren sind im Kofferraum des Bullis. Foto: Kathrin Weege

Interessenten können zwischen drei Varianten wählen: klassik, modern oder kindgerecht. In liturgischer Kleidung erzählt Martinschledde die Weihnachtsgeschichte, es gibt einen Segen und Lieder. „Allerdings aus der Konserve, singen dürfen wir wegen der Corona-Regelungen nicht“, so Ulrich Martinschledde.

Das Weihnachtsmobil kann für den 24., 25. und 26. Dezember gebucht werden. Es sollten 20 bis 30 Personen zusammenkommen, Strom muss für die Krippenbeleuchtung vorhanden sein. Eine Anmeldung per E-Mail unter u.martinschledde@prwi.nrw ist bis zum 20. Dezember erforderlich. Dabei muss angegeben werden, welche Andachtsvariante präsentiert werden soll. Danach stellt Martinschledde den Tourenplan zusammen und teilt die Uhrzeiten mit. Außerdem verschickt er ein Hygienekonzept mit Masken- und Abstandsregelung.

Bei den Kurzandachten handelt es sich zwar um einen Service der katholischen Kirche. „Um sich anzumelden, muss man aber nicht katholisch sein. Der Gottesdienst ist für alle geeignet“, sagt Martinschledde. Der Besuch ist kostenlos, wer eine Spende geben möchte, der unterstützt damit den Verein Mahlzeit – das ist der Bünder Mittagstisch.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7698254?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Forderungen nach Lockdown-Ende Mitte Februar werden lauter
Bundeskanzlerin Merkel und die Regierungschefs der Länder haben bislang eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. Februar beschlossen.
Nachrichten-Ticker