Stadt Bünde beauftragt neues Abbruchunternehmen
Teilabriss des Bahnhofs startet in einigen Tagen

Bünde (WB). Die Vorkehrungen zum Abriss sind getätigt, nun geht es dem Bünder Bahnhofsgebäude zumindest zum Teil bald „an den Kragen“.

Mittwoch, 30.09.2020, 19:42 Uhr aktualisiert: 01.10.2020, 09:20 Uhr
Eigentlich sollte der Abriss eines Teils des Empfangsgebäudes des Bünder Bahnhofs bereits im Frühjahr starten. Nun soll der Bagger in der kommenden Woche anrollen. Foto: Daniel Salmon

Wie die Kommunalbetriebe Bünde (KBB) mitteilen, ist nach einer notwendigen Trennung von dem ursprünglich beauftragten Abrissunternehmen eine neue Firma gefunden worden, die den Teilabriss des Bahnhofsgebäudes in den nächsten Tagen durchführen wird . „Zeitliche Abstimmungsschwierigkeiten, die entgegen unseren Vorstellungen den Abriss weit in den Herbst hinein verschoben hätten, haben uns gezwungen, ein anderes Unternehmen für den Abriss zu suchen. Es ist uns gelungen, ein zuverlässiges Unternehmen aus der Region zu beauftragen“, erklärt Günther Berg, Vorstand der Kommunalbetriebe Bünde.

Formale Hürden gemeistert

Die formalen Hürden, die in Bezug auf Vertragsangelegenheiten im öffentlichen Bereich anfallen, seien „durch großes Engagement der Beteiligten“ dabei gut gemeistert worden, so dass mit dem Teilabriss in den nächsten Tagen begonnen werden kann. Spätestens in der kommenden Woche rollt – so die aktuelle Planung – der Bagger an und die sichtbaren Arbeiten beginnen, heißt es vonseiten der Stadt.

Die Kommunalbetriebe freuen sich, das Projekt zur Umgestaltung des Bahnhofsgebäudes trotz aller unvorhersehbaren Umstände schnell fortsetzen zu können. „Unser besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem ausführenden Architekturbüro BKS-Architekten aus Lübbecke, die uns in der zügigen und reibungslosen Übergabe der Abrissarbeiten an das neue Unternehmen mit ihrer fachlichen Erfahrung sehr unterstützt haben“, betont der Vorstand.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7610386?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Polizei: Gebäude des Robert Koch-Instituts angegriffen
Eine zerbrochene Fensterscheibe und Rußspuren am Gebäude des Robert Koch-Instituts in der General-Pape-Straße im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg.
Nachrichten-Ticker