SPD-Mann will Rettungstafeln in Randringhausen
Hilfe im Notfall

Bünde (WB). SPD-Ratsmitglied Jochen Simke fordert, sogenannte Rettungstafeln im beliebten Naherholungsgebiet Randringhausen zu installieren.

Dienstag, 11.08.2020, 14:37 Uhr aktualisiert: 11.08.2020, 14:40 Uhr
Jochen Simke zeigt es: An mindestens drei Stellen im Erholungsgebiet Randringhausen sollten Rettungstafeln angebracht werden. Foto: WB

Sie erleichterten bei einem Notfall die Lokalisierung der Unglücksstelle, da in der freien Natur keine Straßenbezeichnungen und Hausnummern vorhanden seien. An mindestens drei Standorten sollten dort derartige Schilder angebracht werden.

Auf den 30 mal 20 Zentimeter großen Schildern befinden sich normierte Kennziffern, die einschließlich der Standorte bei der Leitstelle des Rettungsdienstes in Hiddenhausen hinterlegt werden. Bei einem Notruf nennt der Anrufer die entsprechende Kennziffer der Tafel. Der Disponent könne die Navigationsdaten direkt auf das Einsatzfahrzeug übertragen. Die technischen Möglichkeiten beim Rettungsdienst seien bereits vorhanden, sodass lediglich die Schilder angeschafft werden müssten, schreibt Simke in einer Mitteilung.

Über die SPD-Fraktion im Stadtrat will er einen entsprechenden Antrag an die Stadt richten. Auch im Bustedter Wald könne er sich derartige Schilder vorstellen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7530134?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
„Wir haben jeden blamiert“
Heute vor 13 Jahren: Als Arminia an der Weser unterging: „Wir haben jeden blamiert“
Nachrichten-Ticker