23-jähriger Bünder fährt in Kirchlengern über eine Verkehrsinsel und gegen Bäume
Irrfahrt unter Drogen?

Kirchlengern (WB). Ein 23-jähriger Mann aus Bünde ist am Samstag mit einem Auto über eine Verkehrsinsel auf der Elsestraße gefahren und in ein Waldstück gekracht. Laut Polizei soll der Fahrer unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol gestanden haben.

Dienstag, 02.06.2020, 12:16 Uhr aktualisiert: 02.06.2020, 12:18 Uhr
Das Unfallauto ist vorübergehend beschlagnahmt worden.

Der Bünder soll gegen 21.15 Uhr vor dem Auto eines Zeugen aus Espelkamp über die Straße gelaufen und dann auf der Straße Finkenbusch weiter gerannt sein. Der Espelkamper habe versucht, den Mann anzusprechen, weil er rechts im Wald ein beschädigtes Auto sah und davon ausging, dass der Mann an dem Unfall beteiligt gewesen sein musste.

Zuvor soll der Bünder mit einem Renault Kangoo über eine Verkehrsinsel gefahren und gegen mehrere Verkehrszeichen gekrscht sein. Das Auto kam letztendlich im Waldstück vor zwei Bäumen zum Stillstand. Die Polizei schätzt die Höhe des entstandenen Sachschadens auf etwa 4000 Euro.

Die Polizei fand den flüchtigen Bünder im Bereich „In der Lohe“. „Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der 23-jährige Fahrer aus Bünde augenscheinlich zum Unfallzeitpunkt unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und Alkohol gestanden hat“, teilt die Polizei mit. Der Mann musste Blutproben abgeben.

Wem der Renault Kangoo gehörte, war zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme nicht ganz klar. Deswegen wurde das Auto vorläufig beschlagnahmt und abgeschleppt. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Verkehrskommissariat Bünde geführt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7432678?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Ein Ende und ein Anfang
Rheda-Wiedenbrück: Eine Luftaufnahme der Tönnies Holding. Foto: Guido Kirchner/dpa
Nachrichten-Ticker