Genossenschaft investiert 5,6 Millionen Euro an der Haßkampstraße – Start im August B&S baut 27 neue Wohnungen

Bünde   (HK). 27 neue Wohnungen, kombiniert mit einem Nachbarschaftstreff und einer Beratungsstelle des Kreises Herford – die Bau- und Siedlungsgenossenschaft für den Kreis Herford (B&S) hat an der Haßkampstraße Großes vor. Etwa 5,6 Millionen Euro will die Genossenschaft in dieses Vorhaben investieren. Die Baugenehmigung liege bereits vor, informierte B&S-Architekt Florian Ohmes. Voraussichtlicher Baubeginn sei im August dieses Jahres, mit der Fertigstellung des Projekts werde im März 2022 gerechnet.

Von Hilko Raske
So soll der neue Gebäudekomplex an der Haßkampstraße aussehen. 27 Wohnungen sind vorgesehen. Vor dem Gebäude soll sich ein Nachbarschaftstreffen befinden.
So soll der neue Gebäudekomplex an der Haßkampstraße aussehen. 27 Wohnungen sind vorgesehen. Vor dem Gebäude soll sich ein Nachbarschaftstreffen befinden. Foto: B&S

Ohne Kooperationspartner werde man das Neubau-Vorhaben nicht verwirklichen können, sagt B&S-Vorstandsvorsitzenden Petra Eggert-Höfel. So seien die Lebenshilfe Lübbecke, die Von-Bodelschwinghsche Stiftung Bethel und der Kreis Herford mit an Bord. Von der Lage her sei das Neubauprojekt ideal, betont die B&S-Vorsitzende – eine Einschätzung, die übrigens auch von den Kooperationspartnern geteilt wird. Das geplante Gebäude befinde sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Grundschule Bünde-Mitte und einer Kita. Außerdem seien sowohl die Realschule Bünde-Mitte als auch das Markt-Gymnasium in der Nähe. Darüber hinaus sei es zentral gelegen und verfüge über eine gute Anbindung.

Auf dem Gelände standen zwei Wohnblöcke aus den 1960er Jahren, die zum Bestand der Genossenschaft gehörten und 2014 abgerissen wurden. Seitdem plane man praktisch an dem neuen Projekt, so Ohmes und Eggert-Höfel.

Und wie soll der Neubau konkret aussehen? Geplant ist ein dreigeschossiges, nicht unterkellertes Gebäude. Um möglichst viele Zielgruppen anzusprechen, will die B&S sehr unterschiedliche Wohnungstypen realisieren: Das Angebot reicht von vier 37 Quadratmeter großen Ein-Zimmer-Wohnungen über zwei Maisonette-Wohnungen (98 Quadratmeter, Dachterrasse) bis hin zu drei Penthäusern. Sämtliche Wohnungen haben einen Balkon, eine Terrasse oder Dachterrasse. Die Gesamtnutzungsfläche wird etwa 1800 Quadratmeter betragen. Nach Angaben der Genossenschaft werden die monatlichen Mieten zwischen 8,60 bis maximal 9 Euro je Quadratmeter liegen. Im Gebäude sollen zudem attraktive Begegnungsräume entstehen, auch ein Waschsalon mit Terrasse ist vorgesehen. Wer eine der Wohnungen mieten möchte, muss allerdings Mitglied in der Genossenschaft sein. „Wir haben bereits eine Liste für Interessenten eingerichtet“, sagt Robin Gäsel, kaufmännischer Leiter der B&S.

Das Projekt soll einschließlich der Außenanlagen komplett barrierefrei erstellt werden. Zehn der 27 Wohnungen sollen in Absprache mit den Kooperationspartnern an Menschen mit Unterstützungsbedarf vermietet werden.

Im Norden des Hauptgebäudes soll eine Außenstelle der Erziehungsberatung des Kreises Herford untergebracht sein. Der geplante Nachbarschaftstreff soll nicht nur den Bewohnern des Neubaus zur Verfügung stehen, sondern generell das nachbarschaftliche Miteinander im Quartier fördern. Betrieben wird diese Einrichtung dann von der Lebenshilfe und Bethel.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7398155?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F