Betrunkener soll versucht haben, Lottoladen und Tankstelle auszurauben
Gescheiterte Überfälle: Bünder (38) vor Gericht

Bünde (WB). Bewaffnet und betrunken soll ein Bünder im Herbst 2019 eine Tankstelle und einen Lottoladen überfallen haben – beide Coups gingen schief. Ab kommender Woche steht der 38-Jährige vor dem Bielefelder Landgericht.

Mittwoch, 06.05.2020, 15:36 Uhr aktualisiert: 06.05.2020, 15:40 Uhr
Foto: dpa

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann unter anderem anderem versuchte schwere räuberische Erpressung vor. Laut Anklage soll er mit einem Komplizen am Mittag des 18. Oktober vergangenen Jahres eine Tankstelle in Bünde überfallen haben – jedoch erfolglos.

Zwar habe das Duo – der Angeklagte soll zum Tatzeitpunkt völlig betrunken gewesen sein – die Mitarbeiterinnen des Tank-Shops mit einer Schreckschusswaffe bedroht, Beute machten die Männer aber nicht. Den Angestellten gelang es die Polizei zu informieren, woraufhin die Räuber die Flucht ergriffen. S

päter sollen die beiden – abermals vergeblich – versucht haben, eine Lottoannahmestelle in Herford zu überfallen. Auf der Flucht ging der 38-Jährige der Polizei ins Netz, seither sitzt er in U-Haft. Sein Komplize floh unerkannt. Der Prozess vor der X. Strafkammer beginnt am 11. Mai und wird drei Tage später fortgesetzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7396788?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Alm-Auftrieb nach klaren Regeln
Krisenstableiter Ingo Nürnberger (links) und Arminia-Geschäftsführer Markus Rejek erläutern das Hygiene-Konzept. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker