Zwei Frauen und ein Mann werden bei einem Unfall in Bünde verletzt
Autos aufeinander geschoben

Bünde (WB). Drei Menschen sind am Samstag bei einem Unfall auf der Engerstraße in Bünde verletzt worden. Laut Polizei war „eine kleine Unaufmerksamkeit“ schuld: Eine Autofahrerin soll nicht rechtzeitig gesehen haben, dass die Fahrzeuge vor ihr bremsten.

Montag, 04.05.2020, 13:00 Uhr aktualisiert: 04.05.2020, 13:04 Uhr
Symbolfoto. Foto: dpa

Zu dem Unfall kam es gegen 13.40 Uhr. Eine 37-Jährige aus Enger fuhr mit ihrem Nissan stadtauswärts auf der Engerstraße. In Höhe eines Autohauses musste sie verkehrsbedingt warten, bremste und hielt an. Ein 38-jähriger Bünder konnte seinen Renault Twingo rechtzeitig hinter dem Nissan abbremsen.

Die Fahrerin eines VW Polo soll das Bremsmanöver vor ihr aber nicht gleich gesehen haben. Die 43-jährige Bünderin fuhr mit ihrem Polo auf den Renault Twingo auf. Der Twingo schleuderte nach vorne und krachte auf den Nissan. Der Twingo wurde rechts auf einen Gehweg geschoben. Der VW Polo schleuderte nach links über die Gegenfahrbahn gegen einen Fahnenmast auf einer Grundstückseinfahrt.

Alle drei Fahrerinnen und Fahrer wurden verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei schätzt die Höhe des entstandenen Sachschadens auf etwa 5000 Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7394800?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Verdi ruft zu bundesweiten Warnstreiks auf
An einer Straßenbahn der Verkehrsbetriebe Karlsruhe hängt ein Plakat mit der Aufschrift Warnstreik. D.
Nachrichten-Ticker