Unfall auf Lagerhalle einer ehemaligen Küchenfirma in Kirchlengern
Junge stürzt durch Dach

Kirchlengern (WB/rec). Was genau der Junge und sein Freund am Samstagabend auf dem Dach einer Lagerhalle an der Helenenstraße in Kirchlengern gesucht haben, vermag die Herforder Polizei auch nicht zu sagen.

Sonntag, 05.04.2020, 15:40 Uhr aktualisiert: 07.04.2020, 07:38 Uhr
Von diesem Dach aus ist in Kirchlengern ein Jugendlicher fünf Meter in die darunter liegende Lagerhalle gestürzt. Er hat sich schwer verletzt. Foto: Moritz Winde

Sie wurde erst dorthin gerufen, als der Jugendliche bereits durch das Dach fünf Meter tief in die Halle gestürzt war. Mit seinem Smartphone verständigte der Freund zunächst die Feuerwehr. Die Rettungskräfte der hauptamtlichen Wache aus Bünde rückte an und musste erst einmal lange nach dem verletzten Jungen suchen. Auf ihrer Facebook-Seite teilt die Feuerwehr Kirchlengern mit, dass sie sich „mit schwerem Brechwerkzeug“ Zugang zu dem Verletzten verschaffen musste. Im Rettungshubschrauber Christoph 13 wurde der Junge in ein Bielefelder Krankenhaus geflogen. Welche Verletzungen sich der Junge durch den Sturz zugezogen hat, vermochte die Polizei Tags darauf nicht mitzuteilen, offenbar befindet sich der Junge jedoch nicht in Lebensgefahr. Die Halle war früher einmal Teil einer Küchenfirma, heute werden Möbelteile darin gelagert. In der Vergangenheit hatte es hier häufiger Beschwerden wegen Schmierereien gegeben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7358202?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Unter Ausschluss der Öffentlichkeit
Sie trafen sich schon vor dem Paderborner Arbeitsgericht: Przondzionos Anwalt Dr. André Soldner (links) und der Sportrechtsexperte Professor Christoph Schickhardt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker