Wandertipps und Sprachlernvideos: Vanessa von Pöppinghausen hat schon 4235 Follower
Auf dem Weg zum YouTube-Sternchen

Rödinghausen (WB). Eigentlich wollte sie 2019 nur ein paar Videos für Freunde und Familie bei Youtube hochladen, sie alle teilhaben lassen an ihrer 4279 Kilometer langen Wanderung über den Pacific Crest Trail.

Montag, 09.03.2020, 10:05 Uhr aktualisiert: 09.03.2020, 10:34 Uhr
Zum Valentinstag hat Vanessa von Pöppinghausen – alias Nessa Pepp – ein Video für ihre englischsprachigen Fans gedreht. Foto: Kathrin Weege

Doch Vanessa von Pöppinghausens Beiträge waren gefragt, bald schon besaß sie eine kleine Fangemeinde. Heute hat die Rödinghauserin 4235 Follower – bei Instagram sind es etwa die Hälfte. Tendenz steigend. Seither hat die 32-Jährige ihr Smartphone oder ihre Fotovideo-Kamera fast immer dabei, sitzt jeden Tag an neuen Beiträgen. „Das ist viel zeitintensiver als man es sich vorstellen kann“, erzählt sie.

Leben kräftig umgekrempelt

Aber von vorne. 2019 hat die junge Frau ihr Leben einmal kräftig umgekrempelt. „Ich war Grundschullehrerin in Bad Oeynhausen, stand kurz vor der Verbeamtung, wollte aber gerne noch einmal richtig raus, eine echte Auszeit nehmen“, erzählt sie. Sieben Monate sollten es sein, sechs davon wollte sie auf dem Pacific Crest Trail, der sich von der US-Grenze zu Mexiko bis hin zur nördlichen US-Grenze zu Kanada erstreckt, wandern.

„Ich habe meinen Job gekündigt und los ging’s.“ Sie wollte entschleunigen. „Und mit Minimalismus hat das natürlich auch etwas zu tun, wenn man nur mit einem Rucksack und ein paar Klamotten unterwegs ist“, blickt Nessa Pepp, wie sie sich in ihrem YouTube-Kanal nennt, zurück.

Man müsse sich bei so einem Trip aber durchaus Gedanken machen. Was nimmt man täglich an Verpflegung mit? Halten die zwei Paar Socken, bis man wieder irgendwo welche kaufen kann? „Einmal hatte ich mir die Strümpfe durchgelaufen. Hat man Löcher, bekommt man Blasen. Ich musste mit einem Taxi los, um mir in einer Stadt neue zu kaufen. Das waren die wohl teuersten Socken in meinem Leben“, erzählt die 32-Jährige. 

Oft für Videos auf Achse

Immer wieder dreht sie unterwegs Videos. Die Rödinghauserin ist mit einem YouTuber unterwegs, filmt ihn und er dann auch sie. Etliches an Videomaterial entsteht, das von Pöppinghausen teils während der Reise, teils später – und dann noch besser geschnitten und bearbeitet – hochlädt.

Gerade im Sommer zum Start der Wandersaison waren von Pöppinghausens Videos gefragt. Immer wieder gibt sie auch Tipps. „Ich bin nicht in schweren Lederwanderschuhen, sondern mit Turnschuhen unterwegs gewesen. Ein Kilo Gewicht an den Füßen ist wie fünf Kilogramm auf dem Rücken“, verrät sie.

Los ging die Tour im April 2019, im Juli hatte sie bereits 1000 Follower. Und seither wurden es immer mehr. „Aktuell sind es pro Monat 200 bis 300 neue“, berichtet Vanessa von Pöppinghausen. Wohin die Reise einmal gehen wird, kann sie noch nicht einschätzen.

Inzwischen verdient sie mit ihrem Channel aber bereits etwas Geld. „Ich möchte gerne weitermachen“, sagte die passionierte Wanderin, die auch schon diverse Marathons gelaufen ist – einmal sogar 72 Kilometer in zehn Stunden.

Neben dem Thema Wandern will sie von der Renovierung – sie besitzt ein Haus mit Blick direkt aufs Wiehengebirge – von Garten und Pflanzen berichten und auch Sprachlernvideos anbieten. „Ich habe viele Fans in Amerika. Zum 14. Februar habe ich ein Video aufgenommen, in dem ich auf Englisch meinen US-Followern acht Sätze auf Deutsch zum Thema Valentinstag beibringe“, verrät von Pöppinghausen.

Der Traum vom eigenen Van

Und wie sieht ihr Tag aktuell aus? Sie arbeite nicht mehr als Grundschullehrerin. Dennoch stehe sie wie früher um 6 Uhr auf, plane dann etwa eine Stunde, sitze fünf bis sechs Stunden am PC, mache oder bearbeite Videos „Gerade alles mit passender Musik zu unterlegen und so die Spannungskurve des Videos zu erarbeiten, ist gar nicht so einfach“, sagt sie. Dann kümmert sich die Rödinghauserin um die Arbeiten am Haus. Sie baut beispielsweise Zimmer um, denn sie bietet Räume zur Unterkunft für Handwerker oder Urlauber auf der Plattform „Airbnb“ an. Abends geht es dann wieder an den PC.

„Man hat ständig das Handy dabei und schaut nach neuen Kommentaren oder nimmt etwas auf. Man muss aufpassen, dass es keine Überhand nimmt“, weiß Nessa Pepp. Auch Hasskommentare seien ihr durchaus schon untergekommen. „Auch damit muss man lernen umzugehen“, sagt sie.

Ihre Traum ist es, sich einen Van zu kaufen und damit jedes Jahr drei bis vier Monate auf Reisen zu gehen – im kleinen Vorratsraum des Wagens Eingemachtes aus dem eigenen Garten. Dann dürfte es auch mehr als genug Filmmaterial für die weitere YouTube-Karriere geben.

Zu finden sind die Accounts der Rödinghauserin bei YouTube sowie Instagram und Facebook unter dem Namen „Nessa Pepp“.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7316407?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Hitler-Parodie auf Handy: Polizistin zu Unrecht beurlaubt
„Weihnachten mit Hitler“ heißt die Parodie, von der ein Polizist einen Screenshot verschickt haben soll. Foto: Youtube Foto:
Nachrichten-Ticker