Maskierter bedroht Kassierer mit Schusswaffe – Bargeld und Zigaretten erbeutet
Lottoladen in Holsen überfallen

Bünde (WB/sal). Schreckmoment am Freitagmorgen: Ein vermummter Täter hat gegen 10 Uhr ein Lotto- und Schreibwarengeschäft an der Ahler Straße im Stadtteil Holsen überfallen und dabei einige hundert Euro erbeutet.

Freitag, 07.02.2020, 17:53 Uhr aktualisiert: 07.02.2020, 17:56 Uhr
Gegen 10 Uhr am Freitagmorgen wurde der Lottoladen an der Ahler Straße in Holsen überfallen. Foto: Daniel Salmon

Nach Angaben von Kreispolizeisprecherin Simone Lah-Schnier hatte der mit einer Sturmhaube maskierte männliche Täter den Laden betreten und dann den Betreiber des Kiosks mit einer Schusswaffe bedroht. Der Unbekannte forderte die Herausgabe des Bargelds aus der Kasse. Dem leistete der Bedrohte auch Folge und händigte dem Täter einen dreistelligen Geldbetrag in einer auffälligen roten Plastiktüte aus.

Aber das war noch nicht alles, wie Polizeisprecherin Lah-Schnier ausführt: „Zusätzlich wurde der Geschädigte noch aufgefordert dem Täter Zigaretten zu geben.“ Im Anschluss verließ der Täter den Laden und flüchtete fußläufig in Richtung Remmerskamp. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung der Polizei verlief ergebnislos – vom Täter fehlt bislang jede Spur.

Räuber hatte O-Beine

Allerdings konnte der Kioskbetreiber den Ermittlern eine recht detaillierte Beschreibung des Räubers liefern. So soll der Verdächtige etwa 18 Jahre alt, gut 1,60 Meter groß und von schmaler Statur sein. „Als auffällig beschrieb der Zeuge, dass der Täter sogenannte O-Beine hatte“, ergänzt Simone Lah-Schnier. Der Unbekannte soll zur Tatzeit eine recht schmale Hose – ähnlich einer Leggings –, ein schwarzes Kapuzenshirt und schwarze Sportschuhe getragen haben. Die Sturmhaube, die der Mann trug, wird von dem Zeugen als eine graue Wollmütze mit zwei großen und rundlichen Öffnungen für die Augen beschrieben.

Die Polizei bittet weitere Zeugen, die den Raub beobachtet haben, sich zu melden. Möglicherweise – so hoffen die Fahnder – könnten Bürger auch Angaben zu einer verdächtigen Person machen, die sich am Freitagmorgen in der Nähe des Tatorts an der Ahler Straße aufgehalten hatte.

Sachdienliche Hinweise können bei der Kriminalpolizei in Herford unter der Telefonnummer 05221/8880 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle abgegeben werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7245645?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
«Wut und Verzweiflung» - Kritik am zweiten Lockdown
Für viele Restaurants könnte die geplante zweite Schließung im November zu einer Pleite führen.
Nachrichten-Ticker