Dezentrales Musikfestival mit Krawallo in der Grundschule Bustedt Party in der Sporthalle

Bünde (WB). „Wir wollen Party machen – Bewegung ist erwünscht“, stimmte Schulleiterin Bettina Wolff die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Bustedt auf ein ganz besonderers Konzert ein. Erstmalig fand ein dezentrales Musikfestival mit der Band Krawallo statt. Die Sporthalle der Grundschule verwandelte sich aus diesem Anlass für einen Morgen in einen Konzertsaal.

Von Sina-Luisa Brandt
Die Kinder-Rockband Krawallo animierte die Mädchen und Jungen der Grundschule Bustedt zum fröhlichen Mittanzen und Mitsingen. Gefördert wurde das Projekt von der Volksbank Bad Oeynhausen-Herford und dem Verein Wittekinds Kultur.
Die Kinder-Rockband Krawallo animierte die Mädchen und Jungen der Grundschule Bustedt zum fröhlichen Mittanzen und Mitsingen. Gefördert wurde das Projekt von der Volksbank Bad Oeynhausen-Herford und dem Verein Wittekinds Kultur. Foto: Sina-Luisa Brandt

„Bisher gab es immer ein zentrales Musikfestival“, informiert Krawallo-Frontmann Sebastian Dold. In diesem Jahr habe man allerdings keinen angemessenen Veranstaltungsort gefunden, um ein gemeinsames Konzert für den ganzen Wittekindskreis zu realisieren. Deshalb habe man sich entschlossen, direkt in den Grundschulen auftreten.

Im Gepäck hatte Krawallo ein großes Repertoire an Mit-Mach-Songs und -Aktionen. So wurden den Grundschülern die passenden Tanzschritte etwa zum bekannten „Flieger-Lied“ vorher gezeigt – und während des Liedes tanzten alle Schüler mit. Auch eine gemeinsame Polonäse durch die Sporthalle zum Rock’n-Roll-Takt durfte nicht fehlen. Der gemeinsame rockige Ruf „Oh yeah“ ertönte auf Kommando des Schlagzeugers lautstark durch die Halle. Die Mädchen und Jungen waren jedenfalls vom Konzert in ihrer Sporthalle begeistert.

Zum ersten Mal eine Band zu Gast

Die Schule in Bustedt ist eine von vier Schulen, die als Location für das Krawallo-Konzert ausgewählt wurden. „Wir freuen uns sehr, dass wir so unser kulturelles Profil weiter schärfen können“, sagte Schulleiterin Wolff: „Wir haben schon viele Projekte gemacht und eigene Musik produziert. Es ist aber das erste Mal, dass wir eine Band zu Besuch haben.“

Für Gage und Technik steuerte die Grundschule 200 Euro hinzu. Der Restbetrag wird durch Spenden finanziert. Das Kinder-Musikprojekt wird vom Förderverein Wittekinds Kultur und der Volksbank Bad Oeynhausen-Herford unterstützt. „Ziel ist es, die Kultur und Bewegung an den Grundschulen zu fördern“, sagt Sebastian Dold. Und obwohl man keinen zentralen Veranstaltungsort für ein gemeinsames Konzert gefunden habe, freue man sich, nun erstmals in den Schulen direkt aufzutreten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7243318?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F