Mutmaßlicher Vorfall an der Realschule Bünde-Mitte vor einer Woche Drei Jungen von Fremdem angesprochen?

Bünde (WB/sal). Der Herforder Kreispolizei ist ein weiterer Fall bekannt geworden, bei denen Unbekannte Kinder aus Autos heraus angesprochen haben sollen. Das bestätigte Behördensprecherin Simone Lah-Schnier.

Foto: Jörn Hannemann

Demnach soll ein Fremder in der Nähe der Realschule Mitte aus einem weißen Transporter heraus das Gespräch mit drei Jungen gesucht haben. Das Trio sei aber einfach weitergegangen.

Zeitlich soll dieser Vorfall allerdings vor dem letzten mutmaßlichen Vorkommnis dieser Art aus Ennigloh liegen . Dort soll ein Unbekannter am vergangenen Mittwochnachmittag, 22. Januar, eine neunjährige Grundschülerin angesprochen haben.

Polizei hat Schulen weiter im Blick

Zwei weitere Fälle sollen sich zuvor am 16. und am 20. Januar in der Nähe der Grundschule Bünde-Mitte ereignet haben. Dabei sollen Unbekannte angeblich versucht haben, zwei Grundschülerinnen in ein silberfarbenes Auto zu locken. In der Folge hatte das Thema nicht nur in den sozialen Medien, sondern auch in der Politik und in den Schulen hohe Wellen geschlagen.

Seit dem letzten mutmaßlichen Vorfall vom Mittwoch war laut den Ermittlern keine weitere Meldung ähnlicher Vorkommnisse eingegangen, auch Hinweise möglicher Zeugen seien nicht eingegangen. Unabhängig davon würden Beamte nach wie vor die Grundschulen besonders intensiv im Blick behalten, sagt Polizeisprecherin Lah-Schnier.

Hinweise gehen an die Polizei unter Telefon 05221/8880

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7222202?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F