Aktion der katholischen Gemeinden in Bünde und Kirchlengern am Wochenende
Sternsinger sind wieder unterwegs

Bünde (WB). Dieses Aktion hat Tradition: Auch in diesem Jahr beteiligen sich die katholischen Gemeinden im Bünder Land wieder an der Sternsingeraktion.

Donnerstag, 02.01.2020, 20:28 Uhr aktualisiert: 02.01.2020, 21:00 Uhr
Am Samstag und Sonntag besuchen die Sternsinger wieder Haushalte im Bünder Land. Wer sie bei sich begrüßen möchte, kann sich noch bis heute dafür anmelden. Foto: Daniel Salmon

Die Mädchen aus Kirchlengern/Stift Quernheim, Holsen und Rödinghausen machen sich am kommenden Sonntag, 4. Januar, auf den Weg, um die Häuser dort zu besuchen. Der Nachwuchs der Bünder St. Josef-Gemeinde ist am Samstag und am Sonntag, 4. und 5. Januar, unterwegs, um die Weihnachtsbotschaft weiterzutragen und den Segen zu bringen. Dafür schreiben oder kleben sie das Kürzel “20 C+M+B 20“ (Christus Mansionem Benedikat: Christus segne dieses Haus) an die Haustüren all jener Bürger, die einen Besuch der Sternsinger wünschen. Etwa 15 Erwachsene begleiten die Kinder dabei oder unterstützen die Aktion auf andere Weise.

Besucht werden in der Regel Haushalte, die sich in diesem Jahr oder in der Vergangenheit auf eine entsprechende Besuchsliste haben eintragen lassen. Neuanmeldungen sind noch bis 18 Uhr an diesem Freitag, 3. Dezember, an u.martinschledde@prwi.nrw möglich.

Am Samstag besuchen die Bünder Sternsinger in der Zeit von 10.30 bis 16 Uhr die Stadtteile Bustedt, Hunnebrock/Hüffen und Südlengern. Am Sonntag sind sie von 11.30 bis 16 Uhr in der Innenstadt, in Ennigloh/Muckum und Spradow/Dünne unterwegs.

Libanon als Beispielland

Bei den Hausbesuchen und in den Gottesdiensten sammeln die Kinder aber auch Geld für das Kindermissionswerk in Aachen. Dieses verwaltet die Spendengelder und unterstützt Projekte für Kinder in Not in allen Erdteilen. „Beispielland ist in diesem der Libanon. Dort werden Kinder unterstützt, die durch Krieg ihre Heimat verloren haben und außerdem diejenigen, die sich für dauerhaften Frieden einsetzen“, sagt Gemeindereferent Ulrich Martinschledde. Unter dem Motto: „Frieden im Libanon und weltweit“ setzen sich die Sternsinger gegen Ausgrenzung und für ein besseres Miteinander ein.

Bevor sie von Haus zu Haus ziehen, besuchen die Mädchen und Jungen noch einige Kitas, Senioreneinrichtungen und Einzelhändler in der Bünder City. Zudem werden sie in den Rathäuserin empfangen und für ihr Engagement geehrt gewürdigt. „Und wenn der Segen über den Büros der Bürgermeister von Bünde und Kirchlengern angebracht ist, dann gilt er sicher auch für die Bürger der jeweiligen Kommune“, so Martinschledde. Denn schließlich seien die Kinder aus dem Bünder Land und ihr gutes Beispiel selber ein Segen in unserer Zeit, so der Gemeindereferent abschließend.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7166605?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker