Ab dem 12. Dezember hat die Rodelpiste am Rathausplatz geöffnet
Schneetreiben an der Kirche

Bünde (WB). Blickt man auf die Wettervorhersage, sieht’s mit Schnee in den kommenden Tagen in der Region eher mau aus. Aber auch ohne die weiße Pracht kann in Bünde gerodelt werden: Und zwar ab Donnerstag, 12. Dezember, am Bünder Rathausplatz.

Freitag, 06.12.2019, 04:30 Uhr aktualisiert: 06.12.2019, 09:22 Uhr
2018 ließ es Ralf Grund vom Bünder Stadtmarketing schneien. Und auch in diesem Jahr wird es ein Rodelpiste geben. Foto: Salmon/Archiv

Dann sind auf der Treppe an der Laurentiuskirchenmauer wieder rasante Abfahrten möglich. Dafür sorgen sollen rund 30 Kubikmeter Kunstschnee. „Die werden wieder aus dem Snow-Dome in Bispingen angeliefert“, verrät Georg Kruthoff, Geschäftsführer der Handel Bünde GbR.

Die heimischen Kaufleute sponsern auch bei der fünften Auflage der Rodelaktion den eiskalten Pistenbelag. Angeliefert wird der Kunstschnee mit Unterstützung des heimischen Bauunternehmens Oberbremer – voraussichtlich am kommenden Mittwochmittag. Bauhofmitarbeiter bringen die Rodelbahn dann mit Radlader und Schaufeln in Form.

Eröffnung am Donnerstag

Eröffnet wird die Piste, die wohl vor allem von Kindern genutzt wird, dann am Donnerstag um Punkt 15 Uhr. Abfahrten sind bis 20 Uhr möglich.

Aber auch am Folgetag und das dritte Adventswochenende über kann die Bahn genutzt werden: und zwar am Freitag, 13. Dezember, von 15 bis 20 Uhr, am Samstag, 14. Dezember, von 11 bis 20 Uhr, sowie am Sonntag, 15. Dezember, von 14 bis 20 Uhr.

„Die Strecke wird von Abiturienten des Gymnasiums am Markt betreut. Eine Fahrt kostet zehn Cent. Der Erlös der Aktion kommt der Abi-Kasse zugute“, sagt Kruthoff. Die Aktion sei bislang immer sehr gut angenommen. „Im letzten Jahr gab es rund 600 Abfahrten“, bilanziert der Handel-Bünde-Geschäftsführer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7112503?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Arminia drohen weitere Geisterspiele
Spiel vor leeren Rängen: Arminias Stürmer Fabian Klos (links) und Münchens David Alaba. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker