Ilka Bessin präsentiert am 15. Dezember im Bünder Stadtgarten ihr Soloprogramm
»Abgeschminkt«

Bünde (WB). Sie hat den pinken Jogginganzug und die peinliche blonde Kunsthaarperücke an den Nagel gehängt und kehrt auf die großen Comedy-Bühnen zurück. Sie war Cindy aus Marzahn, jetzt ist sie ganz sie selbst: Im dritten Jahr »nach Cindy« kommt Ilka Bessin am Sonntag, 15. Dezember, in den Stadtgarten nach Bünde.

Mittwoch, 06.11.2019, 11:53 Uhr aktualisiert: 06.11.2019, 12:00 Uhr

Dort präsentiert sie ab 19 Uhr ihr Soloprogramm »Abgeschminkt«. Das Publikum darf gespannt sein, was sich das »selbsternannte Victoria Secret Model der Herzen mittlerweile« alles abgeschminkt hat.

Fest steht schon jetzt: Ilka Bessin bringt jede Menge Problemzonen mit: das Alter, nervige Arztbesuche, übermotivierte Personaltrainer. »Wer hat das Älterwerden erfunden? Mein Körper sieht aus wie ein Berg Wellfleisch«, jammert die begeisterte Schokoladenbrunnenbenutzerin. »Neidische Blicke, wenn ich mich im sexy Bikini mit einem Caipirinha an den Pool lege, kann ich bald komplett vergessen.«

Programm erzählt Bessins Lebensgeschichte

Bessin wäre so gerne Champion im Pfahlsitzen. Oder in der Lage, einen Spagat im Türrahmen hinzubekommen: »Aber von solchen Träumen habe ich mich, wie von so manchem anderen verabschiedet. Die habe ich mir abgeschminkt.« Das Programm erzählt Bessins Lebensgeschichte. Die Geschichte einer lauten, etwas korpulenten Außenseiterin, die in der Kleinstadt Luckenwalde aufwuchs. Die in der Gastronomie arbeitete, auf Kreuzfahrtschiffen Passagiere animierte, Arbeitslosigkeit kennenlernte und danach eine Bilderbuchkarriere machte.

Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.widuticket.de und telefonisch unter 05223/178888.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7044897?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Weniger Respekt, bitte
„Stand jetzt spüre ich definitiv keine Verunsicherung“, sagt Fabian Klos. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker