Gebäudeeigner behauptet, dass die Verkehrsicherheit während des Umbaus gewährleistet ist
Filialschließung: Amandla widerspricht C&A

Bünde (WB/sal). Nach der Schließung der Bünder C&A-Filiale meldet sich nun der Eigentümer des sogenannten Woolworth-Komplexes, der Projektentwickler Amandla, zu Wort. In einer Stellungnahme widerspricht das Unternehmen Äußerungen eines C&A-Sprechers.

Dienstag, 08.10.2019, 05:00 Uhr
Die Umbaumaßnahme am Woolworth-Komplex läuft nach Angaben von Amandla auf Hochtouren. Foto: Daniel Salmon

Wie berichtet, hatte der Modekonzern erklärt, aufgrund der Bauarbeiten am Gebäude an der Bahnhofstraße, die Verkehrs- und Betriebssicherheit für Kunden und Mitarbeiter in seinem Ladenlokal nicht gewährleisten zu können. Als Folge sei die Filiale dauerhaft geschlossen und das Mietverhältnis mit Amandla aufgekündigt worden.

»Verkehrssicherheit nicht gefährdet«

Dazu erklärt Lars Esser-Carius, Geschäftsführer des Gebäudeeigentümers: »Die Aussage, dass die Verkehrssicherheit nicht gewährleistet gewesen sein soll, ist nicht korrekt. Dies war zu keinem Zeitpunkt der Fall.« Richtig sei zwar, dass es zu gewissen Einschränkungen im betrieblichen Ablauf der Filiale gekommen sei. Allerdings lasse sich dies bei einem »Umbau diesen Ausmaßes« leider auch nicht verhindern, heißt es von Amandla weiter. Darüber hinaus seien »diese Umstände zwischen den Parteien zuvor deutlich und unmissverständlich abgestimmt« worden.

Kaufmännische Entscheidung?

Lars Esser-Carius vermutet hinter der Filialschließung einen ganz anderen Grund: »Es macht auf uns vielmehr den Eindruck, dass die Entscheidung zur Beendigung des Mietverhältnisses seitens C&A eine rein kaufmännische Entscheidung gegen die Fortführung der Filiale in Bünde ist.« Zwar hatte C&A an seinem Bünder Standort, den das Modeunternehmen 2005 bezogen hatte, tatsächlich seit Beginn der Umbaubauphase am Woolworth-Komplex Umsatzrückgänge registriert. »Ausschlaggebend für die Kündigung war allerdings der bauliche Zustand der Räumlichkeiten«, wie C&A-Sprecher Jens Völmicke dieser Zeitung erklärt hatte.

Kein konkreter Fertigstellungstermin

Nach Angaben von Amandla sollen die Arbeiten für die Fertigstellung des Projektes »mit Hochdruck fortgesetzt« werden, um die Mietflächen sobald als möglich an die Mieter Woolworth und Rossmann zu übergeben. Einen konkreten Fertigstellungstermin der Umbaumaßnahmen nannte der Gebäudeeigner auf Anfrage nicht. Lars Esser-Carius geht davon aus, schnell einen Nachmieter zu finden. »Bei der C&A-Mietfläche handelt es sich um die beste Mietfläche in der Liegenschaft.« Daher gehe er davon aus, kurzfristig einen guten neuen Mieter für diese Räume zu finden. Zudem fügt er vielsagend an: »Sofern C&A Bünde tatsächlich verlassen sollte.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6986209?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Gesundheitsämter melden 11.176 Corona-Neuinfektionen
Hinweisschild auf die Maskenpflicht in Frankfurt am Main.
Nachrichten-Ticker