85-Jährige sollte mit Enkeltrick um Geld erleichtert werden – Festnahme bei Übergabe
Taxifahrerin lässt Betrüger auffliegen

Bünde/Preußisch Oldendorf (WB). Mit dem Enkeltrick haben Betrüger am Donnerstag versucht, an die Ersparnisse einer Seniorin (85) aus Preußisch Oldendorf zu gelangen. Sie hatten die Rechnung aber ohne eine aufmerksame Taxi-Fahrerin gemacht. Diese gab der Polizei einen entscheidenden Hinweis, der zur Festnahme einer 31-jährigen Frau führte. Am Freitag erfolgte die Inhaftierung der Frau.

Freitag, 02.08.2019, 16:14 Uhr aktualisiert: 02.08.2019, 16:18 Uhr
Einer aufmerksamen Taxifahrerin ist es zu verdanken, dass die Polizei in Bünde eine Betrügerin festnehmen konnte. Foto: dpa

Passiert war Folgendes: Am Donnerstag gegen 11.45 Uhr meldete sich eine Anruferin bei der Seniorin und gab an, die Schwiegertochter zu sein. Wegen eines Immobilienkaufes benötige sie kurzfristig Bargeld. Als die Seniorin im Laufe mehrerer langer Telefonate einwilligte, Bargeld zur Verfügung zu stellen, gaben die Betrüger an, ein Taxi zur Abholung des Geldes zu schicken. In der Folge erhielt ein Taxiunternehmen den Auftrag, zur Wohnung der 85-Jährigen zu fahren und dort einen Briefumschlag entgegenzunehmen, der dann nach Bünde gebracht werden sollte.

Polizei schnappt zu

Nachdem eine Taxifahrerin nachmittags den Umschlag von der Seniorin in Empfang genommen hatte, witterte die Fahrerin einen Verdacht. Sie verständigte die Polizeileitstelle in Herford, die mehrere Streifenwagen zum vereinbarten Übergabeort schickte. Gleichzeitig vereinbarte man mit der Fahrerin, dass sie zum Schein auf die Übergabe eingehen solle.

Als am Treffpunkt in Bünde gegen 16.30 Uhr eine 31 Jahre alte Frau die Herausgabe des Umschlags forderte, erfolgte der Zugriff der Herforder Einsatzkräfte. Dabei nahm man die polnische Staatsangehörige vorläufig fest. In den Abendstunden wurde sie ins Polizeigewahrsam Minden überführt.

Frau in Untersuchungshaft

Die 31-Jährige wurde im Laufe des Freitagvormittags durch Ermittler der Polizei Minden-Lübbecke vernommen und erkennungsdienstlich behandelt. Daraufhin stellte die Staatsanwaltschaft Bielefeld Antrag auf Untersuchungshaft.

Die Tatverdächtige wurde Freitagmittag dem Haftrichter am Amtsgericht Bielefeld vorgeführt. Hier ordnete man die Untersuchungshaft an. Die Seniorin aus Preußisch Oldendorf konnte aufatmen. Sie erhielt ihr Bargeld zurück. Ob es sich bei der Festgenommenen auch um die Anruferin handelt, ist derzeit Bestandteil der Ermittlungsarbeit.

Keine Auskunft geben

Die Polizei mahnt in diesem Zusammenhang zur Vorsicht: Unbekannten solle man unter keinen Umständen Auskünfte über seine persönlichen Vermögens- oder Wohnverhältnisse geben. Außerdem solle man niemals Bargeld oder Wertgegenstände übergeben. »Falls Sie verdächtige Anrufe erhalten, beenden Sie die Telefonate durch Auflegen und wählen anschließend immer den Polizeinotruf 110«, so der Rat der Polizei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6823059?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Dramatische Zahlen: Ab Samstag strengere Corona-Regeln für Espelkamp
Die Coronazahlen in Espelkamp sind unverändert hoch. Aus dem Rathaus kam daher zum Wochenende ein erneuter, eindringlicher Appell, die privaten Kontakte auf den eigenen Haushalt zu minimieren.
Nachrichten-Ticker