Fünfter 24-Stunden-Benefizlauf »Mit Else läuft’s«
Sportlich aktiv für neue »Lichtblicke«

Bünde (WB). Immer am Fluss entlang. Bei Tag und Nacht, bei Sonne oder Regen: Dutzende Läufer und Walker gingen bei der fünften Auflage des 24-Stunden-Benefizlaufs »Mit Else läuft’s« an den Start.

Sonntag, 07.07.2019, 16:19 Uhr aktualisiert: 08.07.2019, 11:00 Uhr
Los geht’s: Die Läufer und Walker machen sich nach dem Startschuss auf zur ersten Runde – umjubelt von den BTW-Bandits und Zuschauern. Foto: Karl-Hendrik Tittel

Als der Starttermin näher rückte, machte sich die bei solchen Veranstaltungen übliche Mischung aus Vorfreude und Anspannung breit. Die Teilnehmer nahmen langsam ihre Positionen ein, die Schuhe und die Kleidung vieler Sportler sorgten für neonfarbene Kontraste zu den ersten grauen Wolken am Himmel. Später sollte es eine Weile regnen, aber davon ließ man sich nicht großartig stören.

Für ein adäquates Warm-up waren die BTW-Bandits unter der Leitung von Lyn Samson zuständig, die einige spektakuläre Cheerleading-Figuren präsentierten, sowie die Samba-Gruppe der 5. Klasse der Herforder Geschwister-Scholl-Schule. »Ohne das ehrenamtliche Engagement der vielen Beteiligten wäre diese Veranstaltung nicht zu stemmen«, lobte Bürgermeister Wolfgang Koch die Organisatoren und Helfer.

Jubel beim Startschuss

Dann begann der Countdown. Unter dem Jubel der Zuschauer fiel der Startschuss und für Dutzende Läufer und Walker ging es auf zur ersten Runde – viele weitere sollten folgen. Die fünfte Auflage des 24-Stunden-Laufes wurde erneut vom Rotary-Club Herford-Hanse, dem Inner Wheel-Club Herford-Widukind sowie dem Organisationsteam des Bünder Volkslaufs »Gesund beginnt im Mund« gemeinsam auf die Beine gestellt. Und zwar für den Sport, den Spaß und natürlich auch für den guten Zweck.

Auch musikalisch wird richtig Gas gegeben.

Auch musikalisch wird richtig Gas gegeben.

Der Erlös der Veranstaltung soll dem Verein »Aktion Lichtblicke« zugutekommen, der seit 1998 in Not geratene Menschen und Familien in der Region unterstützt. Die exakt 2,22 Kilometer lange Strecke verlief direkt entlang der Else. Mitmachen konnte jeder: Schulen, Gruppen, Vereine oder Einzelläufer, egal ob Profis oder Anfänger, Läufer oder Walker.

Glücklich trotz Schmerzen

Mit schmerzenden Waden, aber überglücklich konnten die Sieger dann am Ende ihre Pokale und den Respekt aller Anwesenden entgegennehmen. Im Sechs-Stunden-Einzel waren es schließlich Alexandra Richter und Torben Bernhard, die die ersten Plätze belegten.

Im 24-Stunden-Einzel liefen Evelyn Schuler und Frank Ewen an die Spitze. Bei der Sechs-Stunden-Staffel war es das Team »Vier auf Abwegen« das am Ende ganz oben auf der Siegertreppe stand, bei der 24-Stunden-Staffel das Team »Bünder Road Runners«.

Den 12-Stunden-Einzellauf konnten Rita Nowotny-Hupka und Artur Nold für sich entscheiden und den Moonlight-Marathon Vera Klein und Konrad Schulz. Bei der Drei-Stunden-Schülerstaffel belegte die Realschule Bünde-Mitte den ersten Platz.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6760840?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Flug mit Migranten aus Moria in Hannover gelandet
Unbegleitete minderjährigen Migranten, kranke Kinder oder Jugendliche sowie ihre Familien aus dem abgebrannten griechischen Lager Moria sind am Morgen in Hannover angekommen.
Nachrichten-Ticker