Vorsitzender des Hammer Forums im Bünder Ratsaal ausgezeichnet
Dr. Emma (80) ist nun Ehrenbürger

Bünde (WB). Bünde hat wieder einen Ehrenbürger: Dr. Theophylaktos Emmanouilidis (80) – gemeinhin als Dr. Emma bekannt – ist am Freitagnachmittag mit der höchsten Auszeichnung der Else­stadt geehrt worden.

Samstag, 08.06.2019, 05:11 Uhr aktualisiert: 08.06.2019, 05:30 Uhr
Wolfgang Koch (links) und Ernst Tilly (rechts) haben Dr. Emma und seine Frau Ulrike in ihren Reden gewürdigt. Foto: Daniel Salmon

Als Bürgermeister Wolfgang Koch dem Vorsitzenden des Hammer Forums die Urkunde überreicht, erheben sich die Anwesenden im Ratssaal von ihren Plätzen. Applaus brandet auf. Freunde, Familie, Mitstreiter, viele Mitglieder des Stadtrates sind erschienen, um dem engagierten Mediziner zu würdigen, der nun Bündes dritter Ehrenbürger ist. »Mehr als 50 Jahre hatte die Stadt keinen Ehrenbürger. Ich freue mich, dass diese Vakanz nun ein Ende hat«, so Wolfgang Koch, der sich in seiner Rede direkt an Dr. Emma wendet: »Wir brauchen Menschen wie Sie.«

FDP hatte Antrag gestellt

Denn seit Jahrzehnten bereist der mittlerweile 80-Jährige mehrere Monate pro Jahr die Krisen- und Kriegsregionen dieser Welt, vor allem in Afrika und im Nahen Osten. Mit seinen Mitstreitern vom Hammer Forum kümmert er sich um verletzte und kranke Kinder, behandelt und operiert sie. Tausende sind es mittlerweile, die dem ehemaligen Chefchirurgen des Lukas-Krankenhauses Linderung verdanken. Erst in der vergangenen Woche ist er von einem knapp zweiwöchigen Hilfseinsatz aus dem Kongo zurückgekehrt. Am 18. Juni geht es für ihn in den Libanon. »Die Liste Ihres ehrenamtlichen Wirkens und Ihrer Verdienste ist lang«, betont auch Koch.

Den Antrag, Dr. Emma die Ehrenbürgerwürde zu verleihen, h atte die Bünder FDP gestellt , nachdem Willi Placke, ein Freund des Mediziners, den Anstoß dazu gegeben hatte. Einstimmig hatte der Stadtrat Anfang April dem Anliegen der Liberalen entsprochen.

Bei der Ehrung ergreift FDP-Sprecher Ernst Tilly für seine Fraktion das Wort. Er beschreibt, warum der 80-Jährige die Auszeichnung mehr als verdient hat: »Weil Sie, Dr. Emma, mit Ihrem langen lebensrettenden Dienst zum Wohle unzähliger kranker und leidender Kinder in Krisengebieten ein Vorbild sind, für uns, für ganz Bünde und sogar international. Ein reales Vorbild mitten im Leben.«

Auch Eintrag ins Goldene Buch

Schließlich tritt der Geehrte selbst ans Mikro, bedankt sich bei seinen Mitstreitern, den Förderern des Hammer Forums, allen Bünder Bürgern – und vor allem bei seiner Frau Ulrike und seiner Familie, für das Verständnis an seinem humanitärem Wirken. Und natürlich für die Ehrung, die mit einem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt verbunden ist. Zudem sagt Dr. Emma: »Ich wünsche mir, dass wir alle die Menschenwürde zeigen und Solidarität mit den Schwachen haben, Respekt und Achtung auch vor dem haben, der anders ist.«

Trotz seines Alters kündigt Dr. Emma an, auch weiterhin »mit großer Freude« als Chirurg zu arbeiten. Seine Rede schließt der gebürtige Grieche mit einem Zitat von Solon von Athen: »Ich altere wohl – doch täglich lerne ich dazu.« Erneut brandet Applaus auf, bevor dann zahlreiche Gratulanten Bündes neuem Ehrenbürger die Hand schütteln wollen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6673617?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Stornierte Klassenfahrten: NRW zahlt mehr als 25 Millionen
Symbolbild. Foto: Tom Mihalek/dpa
Nachrichten-Ticker