48 Jahre alter Bünder wegen Totschlags verurteilt
Markus W. muss zehn Jahre in Haft

Bünde/Bielefeld (WB/bex). Das Landgericht Bielefeld hat den Bünder Markus W. wegen Totschlags seiner Frau zu zehn Jahren Haft verurteilt.

Donnerstag, 06.06.2019, 10:01 Uhr aktualisiert: 06.06.2019, 10:20 Uhr
Der Bünder Markus W. (48), hier mit seinen Anwälten Peter (links) und Holger Rostek, muss wegen Totschlags ins Gefängnis. Foto: Bexte

Das Schwurgericht sah es als erwiesen an, dass der 48-Jährige seine Frau Natalie W. (34) im November 2017 erwürgt hat. Der Angeklagte hatte von einem Sexunfall gesprochen: Seine Frau habe nur bei »Würgeakten« zum Höhepunkt kommen können.

Staatsanwalt Christopher York hatte elf Jahre Haft gefordert, Nebenklageanwalt Armin Knoch 13 Jahre. Die Verteidiger Holger und Peter Rostek hielten ein Strafmaß von unter zehn Jahren für angemessen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, die Verteidigung will in Revision gehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6669756?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
„Wir haben jeden blamiert“
Heute vor 13 Jahren: Als Arminia an der Weser unterging: „Wir haben jeden blamiert“
Nachrichten-Ticker