Marktgymnasiast Linus Schmidt siegt mit Projekt über Künstliche Intelligenz bei NRW-Landeswettbewerb
»Ava« überzeugt die Jugend-forscht-Jury

Bünde (WB/sal/KaWe). Toller Erfolg für Linus Meyer: Der Schüler des Bünder Gymnasiums am Markt hat mit seinem Projekt »Deep Learning – A.I. Ava« beim NRW-Landeswettbewerb von »Jugend forscht« den ersten Platz in der Kategorie Mathematik und Informatik belegt.

Mittwoch, 03.04.2019, 21:42 Uhr aktualisiert: 03.04.2019, 21:50 Uhr
Bei seinem Jugend-forscht-Projekt war Linus Schmidt von seinem Lehrer Kai Schneider unterstützt worden. Beim NRW-Landeswettbewerb gewann er einen ersten Preis. Foto: Kathrin Weege

Der Entscheid hatte zum mittlerweile 54. Mal am Mittwoch beim Pharma-Riesen Bayer in Leverkusen stattgefunden. Bereits beim »Jugend-forscht«-Wettbewerb in Herford hatte Schmidt Mitte Februar die Nase vorn und konnte die Jury mit seiner Entwicklung einer künstlichen Intelligenz, vergleichbar mit Amazons »Alexa«, überzeugen.

»Ava« lernt dazu

Seine »Ava«, so hatte der 16-Jährige vor einigen Wochen im Gespräch mit dieser Zeitung erklärt, soll ähnlich wie das menschliche Gehirn ständig dazulernen: »Mein Ziel ist, dass ›Ava‹ möglichst intelligent auf Fragen antworten kann. Dafür braucht sie ein tiefes Kontext-Verständnis«, so der Gymnasiast. Seiner Aussage nach sei Amazons »Alexa« hingegen eher eine sprachgesteuerte Fernbedienung. Könne sie eine Frage nicht beantworten, sage sie: »Ich habe die Frage nicht verstanden.« Bei Schmidts »Ava« könne es eine solche Antwort nicht geben. Denn das vom Bünder entwickelte System würde immer eine Antwort errechnen. Und sei diese falsch, solle sich »Ava« dies merken und somit dazulernen.

Idee kam durch Filme

Inspiriert worden war der Teenager durch Filme über das Thema Künstliche Intelligenz. Unterstützt hatte ihn bei der Realisierung seines ehrgeizigen Projekts GaM-Lehrer Kai Schneider. Gemeinsam mit dem »Jugend forscht«-Beauftragten der Schule, Thomas Michael Braun, hatte der Pädagoge dem 16-Jährigen die Teilnahme am Wettbewerb empfohlen.

Schmidts Erfolg beim Landesentscheid bedeutet zugleich die zweite Teilnahme eines Bünder Markgymnasiasten am Bundesentscheid von »Jugend forscht«. Dieser findet in diesem Jahr vom 16. bis zum 19. Mai in Chemnitz statt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6516912?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Nach Innenstadt-Attacke: Tatverdächtiger wieder frei
Im Krankenhaus haben Polizisten der Familie Hammoud eine Gefährderansprache gehalten. Foto: Ruthe
Nachrichten-Ticker