300 Gäste bei der Neueröffnung von »Zeitgeist & Marc Schuster«
Dem Onlinehandel Paroli bieten

Bünde  (WB). In Zeiten, in denen der Onlinehandel immer dominanter wird, sucht der stationäre Einzelhandel nach neuen Wegen, um für Kunden attraktiver zu sein. Intensive Gedanken darüber, wie Geschäfte künftig aufgestellt sein müssen, hat sich Kaufmann Udo Kemena gemacht. Und sich mit einer Neueröffnung in der Eschstraße der Herausforderung gestellt.

Donnerstag, 07.03.2019, 19:31 Uhr aktualisiert: 07.03.2019, 19:40 Uhr
Udo und Ursula Kemena freuten sich über die gelungene Neueröffnung. Sie konnten etwa 300 Gäste zum VIP-Opening begrüßen. Foto: Hilko Raske

»Zeitgeist & Marc Schuster« heißt der Concept-Store, mit dem Kemena auf das stark veränderte Kaufverhalten der Kunden reagiert. Dass er damit am Puls der Zeit ist, bewies die Tatsache, dass am Mittwochabend etwa 300 Gäste beim VIP-Opening begrüßt werden konnten. »Auf 500 Quadratmetern möchten wir unsere Kunden in die Welt der schönen Dinge entführen. Ziel ist es, eine Oase des Wohlfühlens zu schaffen, die einen perfekten Ausgleich zu dem hektischen Alltag bildet. Aufenthaltsqualität hat daher für uns einen sehr hohen Stellenwert«, erläutert Kemena das zugrunde liegende Konzept des Concept-Stores.

»Hohe Aufenthaltsqualität«

Man könne den Onlinehandel nicht mehr abschaffen, stellte Kemena in seiner Begrüßungsrede klar. Er werde im Gegenteil noch stärker werden. »Aber wir können unseren Kunden etwas bieten, was sie beim Onlinehandel nicht finden – eine hohe Aufenthaltsqualität, die auch die zwischenmenschliche Komponente betont.«

Das neue Geschäft gliedert sich in mehrere Bereiche: Im Eingangsbereich (Entrance

Neueröffnung »Zeitgeist« in Bünde

1/21
  • Neueröffnung »Zeitgeist« in Bünde
Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske

Area) wird Mode präsentiert. Darüber hinaus finden Kunden hier Home- und Lifestyle-Produkte. Zentrum des Geschäfts ist eine »Meeting Area«. Darunter ist ein Treffpunkt mit hoher Aufenthaltsqualität zu verstehen. Hier gibt es beispielsweise an einer großzügigen Bar Kaffee oder kalte Limonade geben. Gemütliche Sofas und Sessel laden zum Verweilen ein. Im hinteren Bereich wird Mode für besondere Anlässe präsentiert. Und da zu einem schicken Kleid auch noch die passende Frisur und das passende Make-Up gehören, gibt es im vierten Bereich einen Friseursalon und eine Visagistin. Hier ist der Friseursalon Schuster – bislang Eschstraße 21 A – zu finden. Der bisherige Salon soll dann geschlossen werden.

Viel Lob

Sehr angetan zeigte sich Martin Lohrie, stellvertretender Bürgermeister, von dem neuen Geschäft. »Wir können dem Zeitgeist trotzen oder wir können erkennen, dass sich die Zeit geändert hat. Und hier wird der veränderte Geist in ein Konzept umgesetzt – und das hat bislang gefehlt«, sagte er in Anspielung auf den Geschäftsnamen. Auch Beate Laure, Inhaberin von »Laure – Bags and Travel«, zollte dem neuen Konzept Anerkennung. »Das ist einfach toll geworden. Das belebt die Innenstadt.« Und Reinhard Rokitta (Punkt-Apotheke) nannte das neue Geschäft »eine Bereicherung für die Eschstraße«.

Kulinarisch verwöhnt

Kulinarisch verwöhnt wurden die Gäste am Mittwochabend durch Gianluca Loriga. Der Profikoch, der auch schon im Sat1-Format »The Taste« zu sehen war, zauberte mit seinem Team vor den Augen des Publikums kleine Köstlichkeiten. Dabei spielte die sardische Küche seiner Vorfahren eine wichtige Rolle. Für den passenden musikalischen Hintergrund sorgte Julian Adler, der in der fünften Staffel von »The Voice of Germany« zu sehen und zu hören war.

Was Kunden im neuen Concept-Store an Trends erwarten dürfen, wurde während einer Modenschau gezeigt. Die Models gaben schon einen Vorgeschmack darauf, was »frau« gerne trägt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6455624?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Aktivisten steigen Tönnies aufs Dach
Aktivisten vom „Bündnis Gemeinsam gegen die Tierindustrie” haben die Einfahrt der Firma Tönnies besetzt. Vier Aktivisten haben sich mit Fahrradschlössern um den Hals angekettet und sitzen vor den Transparenten. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker