58-Jährige von Bünder Schülern vorgeschlagen – Unter 15 Preisträgerinnen bundesweit Gisela Ebeling bekommt Deutschen Lehrerpreis

Bünde/Berlin (WB/sal). Große Ehre für Gisela Ebeling (58): Der Deutsche Philologenverband hat am Montag in Berlin die Lehrerin der Bünder Realschule Nord für ihren besonders innovativen Unterricht mit dem Deutschen Lehrerpreis ausgezeichnet. Die Pädagogin ist eine der bundesweit 15 Preisträger in der Kategorie »Schüler zeichnen Lehrer aus«.

Gisela Ebeling unterrichtet an der Bünder Realschule Nord.
Gisela Ebeling unterrichtet an der Bünder Realschule Nord. Foto: Daniel Salmon

Vorgeschlagen worden war die Bünderin von den Schülern ihrer jüngsten Abschlussklasse. Eine hochkarätig besetzte Jury wählte Ebeling als eine der Gewinnerinnen aus insgesamt rund 4000 eingereichten Vorschlägen aus.

Seit 2002 unterrichtet die 58-Jährige an der Realschule Deutsch, Evangelische Religion und Erdkunde. Sie war eine von drei Lehrerinnen aus NRW, die den mit 1.000 Euro dotierten Preis bekamen. Neben ihr wurden Marion Helle-Laumann (Städtisches Mädchengymnasium Essen-Borbeck) und Beate Schulte (Luisenschule in Mülheim an der Ruhr) ausgezeichnet.

Innovationen im Team anstoßen und umsetzen

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) betonte, die Auszeichnungen zeigten, dass es möglich sei, Innovationen im Team erfolgreich anzustoßen und umzusetzen.

Der Deutsche Lehrerpreis wurde zum zehnten Mal vom Deutschen Philologenverband und der Vodafone Stiftung vergeben. Insgesamt gingen 21 Auszeichnungen an Pädagogen aus neun Bundesländern.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.