Ortsverein Bünde stellt Motorrad und umgebaute Fahrzeuge vor DRK dankt Unterstützern

Bünde (WB). Das DRK Bünde hat in diesem Jahr richtig was auf die Beine gestellt. Ein neues Motorrad, umgebaute Inneneinrichtungen von zwei Bestandsfahrzeugen und ein neu konzipierter Versorgungsanhänger. Das ging natürlich nicht ohne Hilfe von außen. Die Ortsgruppe lud jetzt Unterstützer und Sponsoren ein, um die Ergebnisse zu präsentieren.

Von Thomas Klüter
Die ehrenamtlichen Helfer des DRK stellten den Unterstützern und Sponsoren das neu gekaufte Motorrad und die umgebauten Einsatzfahrzeuge vor. Viele der Arbeiten an der Innenausstattung leisteten die Mitglieder selbst.
Die ehrenamtlichen Helfer des DRK stellten den Unterstützern und Sponsoren das neu gekaufte Motorrad und die umgebauten Einsatzfahrzeuge vor. Viele der Arbeiten an der Innenausstattung leisteten die Mitglieder selbst. Foto: Thomas Klüter

»Wir konnten einige Wünsche umsetzten auf die wir stolz sind«, sagte Sven Kampeter, Leiter des Bünder DRK-Ortsvereins. »Und ich möchte allen danken, die uns dabei unterstützt haben.«

Neues Einsatzmotorrad war dringend gesund

Eine der Ideen, die die ehrenamtlichen Helfer verwirklicht haben, war der Kauf eines neueren Motorrads. Die alte BMW hatte fast 20 Jahre auf dem Buckel und konnte bei Veranstaltungen wie »1000 Räder Bünde« oder dem Volkslauf »Gesund beginnt im Mund« nicht mehr effektiv genutzt werden. »Wir konnten mit diesem Wunsch aber nicht wieder auf unseren Vorstand zugehen, denn der hatte in der letzten Zeit schon so viel bewilligt«, so Kampeter.

Also machten sich die DRK-Mitglieder daran, Spenden zu sammeln. Lennart Goldstein fand im Internet ein gebrauchtes Einsatzmotorrad von der Feuerwehr und damit stand auch das Ziel der Spendensammlung fest: 10.705 Euro. Ein Teil davon kam durch die Versteigerung der alten BMW rein, ein Teil wurde von Einzelpersonen gespendet, außerdem organisierte das DRK zusammen mit Edeka-Petzold eine Grillaktion, die Geld für die Neuanschaffung einbrachte.

Drei weitere Projekte verwirklicht

Irgendwann kam Thorsten Schnitker auf die Idee, Firmen anzusprechen. Dadurch kamen Opel Erdbrügger und L&S mit ins Boot. Außerdem gewannen die ehrenamtlichen Helfer die Dorfgemeinschaft Hunnebrock-Hüffen-Werfen als Unterstützer, Ballerina-Küchen, die EWB, Westfalen-Weser-Energie und 3H-Lacke. Der Ortsverein positionierte sein Projekt auch auf der Crowd­funding-Plattform der Volksbank. »Die neue Folierung des Motorrads hat die Firma Horn kostenfrei für uns gemacht«, sagt der DRK-Leiter.

Mit weiteren Spenden und sehr viel Eigenarbeit verwirklichten die Ehrenamtlichen drei weitere Projekte. Ein Kommandowagen, den der Vorstand 2011 bewilligt hatte, wurde mit Monitor, Telefon, Fax und Drucker zum Einsatzleitfahrzeug umgerüstet. Mercedes Bollmeyer baute da kostenlos eine Standheizung ein. Den Innenausbau eines Technikfahrzeugs und eines Versorgungsanhängers machten die DRKler selbst. »Für die beiden Fahrzeuge hat die Firma Klapper Navigationsgeräte gespendet«, sagt Kampeter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.