Winterball der Schützengesellschaft Ennigloh bei ausgelassener Stimmung Tanz der Majestäten

Bünde (WB). Die ersten Klänge gehörten allein den Gastgebern. Zum Klassiker »Que sera, sera« wiegten sich Kaiserin Roswitha Altemeier und Vizekönig Manfred Stuhlmacher im Dreivierteltakt. Nach und nach gesellten sich weitere gekrönte Häupter hinzu – der Winterball der Schützengesellschaft Ennigloh war eröffnet.

Von Karl-Hendrik Tittel
Gesellig: Gut 300 Gäste – darunter viele Mitglieder befreundeter Schützengesellschaften und -vereine – feierten den Winterball der Ennigloher Schützen.
Gesellig: Gut 300 Gäste – darunter viele Mitglieder befreundeter Schützengesellschaften und -vereine – feierten den Winterball der Ennigloher Schützen. Foto: Karl-Hendrik Tittel

Die lange Tanznacht im Schießsportzentrum Stempeldiek ist traditionell einer der Höhepunkte im Ennigloher Schützenjahr. Auch dieses Mal waren Vertreter zahlreicher befreundeter Schützengesellschaften und -vereine vor Ort: Hunnebrock-Hüffen-Werfen, Kirchlengern, Melle-Buer, Spenge, Lenzinghausen, Löhne-Obernbeck, Löhne 24, Espelkamp-Stadt sowie eine Abordnung der Reservistenkameradschaft Rödinghausen. Als Ehrengäste nahmen Bürgermeister Wolfgang Koch und seine Frau Gabriele an der kaiserlichen Tafel Platz.

Rund die Hälfte der Amtszeit des amtierenden Ennigloher Kaiserpaares Karl-Heinz und Roswitha »vom Hücker« Altemeier ist inzwischen vorbei. Die Majestäten haben die Schützen aus Bündes Norden bislang vorbildlich regiert und wurden beim Einmarsch mit viel Applaus bedacht. Kaiser Karl-Heinz Altemaier konnte sich aus gesundheitlichen Gründen zwar nicht dem Reigen der Tanzenden anschließen, hatte das muntere Treiben aber von seinem Ehrenplatz aus stets gut im Blick.

Udo Kepurra neuer Oberst

Bevor die Party richtig losging, sprach Sportleiter Hans-Joachim Damm einige Worte, begrüßte die Gäste und bedankte sich ausdrücklich bei den fleißigen Helfern, die sich um die festliche Gestaltung des Saales verdient gemacht hatten. Danach stand noch ein ganz besonderer Tagesordnungspunkt an: Nach mehr als zehn Jahren als Oberst der Schützengesellschaft Ennigloh hat Paul Holznagel am Samstagabend abgedankt – und das Zepter sofort weitergegeben.

»Es war an der Zeit, dass jetzt ein neuer Mann dieses Amt bekleidet, ich bedanke mich bei euch allen für das langjährige Vertrauen«, sagte Holznagel. Die erste Amtshandlung seines Nachfolgers Udo Kepurra bestand darin, seinen Vorgänger umgehend zum Ehrenoberst zu ernennen. »Ich möchte mich bei Paul für seine tolle Arbeit bedanken«, betonte der neue Oberst. Kurz danach wurde Ralf Möller zum Bataillonskommandeur ernannt.

Dann waren es der offiziellen Worte genug und die Band »Funkey Music Entertainment« übernahm die Regie. Zu neuen Songs, altbewährten Evergreens und bekannten Melodien tanzten die gut 300 Gäste im Schießsportzentrum bis tief in die Nacht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.