Verursacher stand laut Polizei unter Drogeneinfluss Kind nach Auffahrunfall verletzt

Bünde (WB). Ein Fahranfänger soll nach Polizeiangaben unter Drogeneinfluss einen Auffahrunfall verursacht und dabei einen 10-Jährigen verletzt haben. Seinen Führerschein konnte der Fahranfänger direkt wieder abgeben.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Klaus-Peter Schillig

Am Dienstag fuhr ein 19-Jähriger aus Löhne gegen 12 Uhr mit einem Seat auf der Osnabrücker Straße in Richtung Bruchmühlen. Zeitgleich wartete auf Höhe der Einmündung zur Werfer Straße verkehrsbedingt eine 32-jährige Bielefelderin, die mit einem Opel Zafira nach links abbiegen wollte.

Das übersah der Fahranfänger und fuhr auf. Durch die Kollision verletzte sich der im Opel mitfahrende 10-jährige Sohn der Fahrerin. Vorsorglich wurde er zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme erhärtete sich laut Polizeiangaben der Verdacht, dass der Unfallverursacher Drogen konsumiert hatte. Ein Richter ordnete die Entnahme einer Blutprobe an. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der Sachschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.