Programm »Für Geld tun wir alles« in Bünde vorgestellt Mirja Boes begeistert im Stadtgarten

Bünde (WB). Vor kleinem Publikum spielt Mirja Boes schon lange nicht mehr. Dass die Comedy-Queen dennoch nach Bünde kommt, ist schon eine Besonderheit. Davon konnten sich auch die etwa 500 Zuschauer im Stadtgarten überzeugen.

Von Annika Tismer
Mirja Boes kann nicht nur Comedy, sie singt auch. Unter anderem geht es dabei um das Thema Frauen und dass sie manchmal – zu Recht – eine ganze Menge wollen.
Mirja Boes kann nicht nur Comedy, sie singt auch. Unter anderem geht es dabei um das Thema Frauen und dass sie manchmal – zu Recht – eine ganze Menge wollen. Foto: Annika Tismer

Dort ist Mirja Boes gemeinsam mit ihrer Band, den »Honkey Donkeys« und ihrem aktuellen Programm »Für Geld tun wir alles« zu Gast gewesen. Ein Programm, in dem sich eine Anekdote an die nächste reihte und das vor allem so erfrischend war, weil es aus dem wahren Leben erzählte.

Denn die Erfahrungen, die Mirja Boes einst mit kuriosen Nebenjobs gemacht hat, dürften auch dem einen oder anderen Zuhörer nicht ganz unbekannt gewesen sein. Angefangen beim Traum von der Model-Karriere, den Boes als 17-Jährige verfolgte und der dafür sorgte, dass die gesamte Familie den Keller in ein Fotostudio verwandelte – mit goldenen Folien und riesigen Palmenbildern an der Wand. »Gehört habe ich leider bis heute nichts von meinen Bewerbungen«, witzelte sie.

Erlebnisse aus der Berufswelt

Auch am McDrive-Schalter habe Mirja Boes eine Zeitlang gearbeitet und dabei einiges erlebt: »Ein Kunde kam morgens, um sich seinen Espresso zu kaufen, mittags mit Frau und Kindern für die Junior-Tüte und abends mit einer anderen Frau.« Ganz nebenbei habe sie am McDrive-Schalter die ersten Sechsjährigen mit Bart kennengelernt: »Was man für so eine Juniortüte doch alles tut.«

Doch auch heute gebe es noch manch kuriose Momente des Geldverdienens, sagt Mirja Boes. So sei sie mit ihrer Band in Florian Silbereisens Sendung »Sommerfest der Volksmusik« aufgetreten.

Zwischen Comedy und Gesang

Doch Mirja Boes kann nicht nur ihr Programm spielen und dabei durch Comedy und Gesang begeistern. Sie ist auch eine herausragende Standup-Künstlerin. Immer wieder sprach sie das Publikum gezielt an und witzelte zum Beispiel über die beiden »schlecht gelaunten Zuschauer da drüben«. In der zweiten Hälfte durften die Zuschauer dann sogar große Teile des Programms mitgestalten.

In einem Lostopf wurden Ideen für spontane Auftritte der Honkey Donkeys gesammelt und mit Zuschauer Stefan und seiner Partnerin Jenny durften zwei Besucher für eine Nummer mit auf die Bühne. Auf Wunsch des Publikums hin wurde schließlich sogar spontan das Kinderlied »LaLeLu« in einer Techno-HipHop-Heavy Metal-Version präsentiert.

Kein Wunder da, dass das Publikum am Ende lautstark applaudierte und sich noch eine Zugabe einforderte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.