Dreiste Diebe gefährden Existenz von Friseurin Suzanne Cenicola Wer klaut Haartrockner?

Bünde (WB). Haartrockner, Scheren, Pflegeprodukte und Kosmetika haben unbekannte Täter am Wochenende aus dem Haarstudio »LifeStyle« an der Holser Straße gestohlen. »Es ist sozusagen fast alles weg. Wer klaut nur so etwas? Dieser Einbruch hat meine Existenz gefährdet«, sagt Inhaberin Suzanne Cenicola (34) entrüstet.

Von Daniel Salmon
In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind Unbekannte in den Salon LifeStyle eingestiegen und haben einen Großteil des Inventars mitgehen lassen. »Ich muss den Laden nun eine Woche schließen. Der Betrieb ist so nicht aufrecht zu erhalten«, sagt Suzanne Cenicola.
In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind Unbekannte in den Salon LifeStyle eingestiegen und haben einen Großteil des Inventars mitgehen lassen. »Ich muss den Laden nun eine Woche schließen. Der Betrieb ist so nicht aufrecht zu erhalten«, sagt Suzanne Cenicola. Foto: Daniel Salmon

In der Tat: Viel haben die Einbrecher, die wohl in der Nacht von Samstag auf Sonntag in den kleinen Friseurladen eingedrungen sind, nicht stehengelassen. »Meine Stühle, Spiegel und Frisiertische sind noch da. Die Tageseinnahmen vom Samstag sind natürlich auch weg und sogar mein Festnetztelefon. Das hat doch kaum einen Wert«, wundert sich die Friseurin.

Haartrockner herausgeschraubt

In den Wänden, an denen die teuren Haartrockner über drei Frisierplätzen angebracht waren, klaffen nun mehrere Löcher. »Die Diebe haben die ganz sauber herausgeschraubt. Zwei weitere, die bei uns im Lager standen sind ebenfalls weg. Genauso wie unser neuer Kaffeevollautomat.«

Den entstandenen Schaden schätzt Cenicola auf einen niedrigen fünfstelligen Betrag. Hinzu komme der Verdienstausfall – sowie viel weitere Arbeit. Denn wegen des Einbruchs wird der Frisiersalon fast die komplette Woche geschlossen bleiben müssen. »Am 1. August wollen wir dann wieder aufmachen. Und natürlich musste ich alle unsere Kunden anrufen und deren Termine verschieben«, sagt die 34-Jährige, die froh ist, das ihre Klientel mit Verständnis auf die besondere Situation reagiert hat.

Schloss der Eingangstür rausgedrückt

Cenicola vermutet, dass bei dem Einbruch, den die Putzfrau am frühen Sonntagmittag entdeckt hatte, Profis am Werk waren: »Das Schloss der Eingangstür ist einfach rausgedrückt worden.« Ihrer Ansicht nach muss es sich zudem um mehrere Täter gehandelt haben.

Aus dem Laden geschafft hätten die Diebe ihre umfangreiche Beute möglicherweise durch ein Fenster im Aufenthaltsraum an einer Gebäudeseite – denn das hatte am Sonntag offen gestanden. »Vielleicht sind die ganzen Sachen ins Ausland geschafft worden«, meint die Saloninhaberin, die bereits auf Internetauktionsplattformen nach Teilen der Beute gesucht hat – vergebens. Sie mutmaßt zudem: »Es kann gut sein, dass mein Laden einige Tage vorher ausgespäht wurde.«

Ungewöhnlicher Diebstahl

Mitbekommen hat von der Tat übrigens keiner der zahlreichen Nachbarn des Haarstudios etwas. »Wir haben mit allen gesprochen. Gehört hat niemand was«, so Cenicola. Besonders bitter für die junge Frau: Der Diebstahl ereignete sich kurz vor der Feier zum einjährigen Bestehen des Salons. »Ein kleines Fest wird es auf jeden Fall auch geben. Der Einbruch wird mich sicher nicht abschrecken, weiterzumachen«, sagt Cenicola.

»Es ist schon ungewöhnlich, dass fast die komplette Inneneinrichtung eines Ladens gestohlen wird«, sagte Uwe Maser, Sprecher der Kreispolizei Herford auf Anfrage. Zumal eine solche Tat ja auch mehr Zeit in Anspruch nehme als beispielsweise ein Einbruch in ein Privathaus und dementsprechend das Entdeckungsrisiko höher sei.

Die Ermittlungen zu der Tat dauern noch an. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Herford unter Telefon 05221/8880 entgegen

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.