Bitte keine Gruppen: Osterfeuer sind verboten
Dieser Brauch fällt nun aus

Werther (WB). So schön die Tradition auch ist: Osterfeuer wird es dieses Jahr auch in Werther nicht geben, sie sind laut Allgemeinverfügung sogar verboten. Darauf macht die Stadtverwaltung aufmerksam.

Montag, 06.04.2020, 08:00 Uhr aktualisiert: 06.04.2020, 15:26 Uhr

Schließlich, so die Stadt, gehe es auch hier um größtmöglichen Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Denn in seiner aktuellen Risikobewertung spricht auch Robert-Koch-Institut weiterhin von einer „sich sehr dynamisch entwickelnden und ernst zu nehmenden Situation mit zum Teil schweren und auch tödlichen Krankheitsverläufen. Mit weiteren Fällen, Infektionsketten und Ausbrüchen muss in Deutschland gerechnet werden.“

Ziel sei es nach wie vor, die weitere Ausbreitung des Virus so weit wie möglich zu verzögern. Damit sei eben auch die Reduzierung von sozialen Kontakten mit dem Ziel der Vermeidung von Infektionen selbst im privaten Bereich verbunden. Und so sei es dringend geboten, mögliche Zusammenkünfte auch bei Osterfeuern zu verhindern.

Denn nur durch eine verlangsamte Weiterverbreitung des Virus’ könne die dringend erforderliche Zeit gewonnen werden, um im Interesse des Gesundheitsschutzes das Gesundheitssystem leistungsfähig zu halten.

Zu den großen Osterfeuern in Werther zählte in den vergangenen Jahren das Feuer des Löschzugs Langenheide. Im vergangenen Jahr kamen allein hier etwa 1000 Besucher zusammen, feierten und tanzten bei Livemusik mit Posaunenchor und DJ. Daraus wird nun nichts.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7358253?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516078%2F
Alm-Auftrieb nach klaren Regeln
Krisenstableiter Ingo Nürnberger (links) und Arminia-Geschäftsführer Markus Rejek erläutern das Hygiene-Konzept. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker