Zum Erörterungstermin kommen nur drei Gäste in den Wertheraner Ratssaal
Thema Blotenberg: Saal bleibt fast leer

Werther (WB/vh). Zog die Debatte über die Weco-Planung kürzlich zahlreiche Interessierte in den Ratssaal, so blieben die Stühle am Dienstagabend zur Blotenberg-Erörterung nahezu leer. Nur drei Interessierte kamen, darunter Politiker der Grünen.

Donnerstag, 06.02.2020, 03:00 Uhr aktualisiert: 06.02.2020, 05:01 Uhr
Hier sollen einmal Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser entstehen: Blick über das künftige Baugebiet am Blotenberg mit dem seit kurzem denkmalgeschützten Hof Overbeck. Foto: Stefan Küppers

Zieht das seit etwa sieben Jahren diskutierte Thema etwa schon nicht mehr in der Öffentlichkeit? Dabei hat die Politik doch gerade erst am 16. Dezember 2019 den Vorentwurf des Bebauungsplans für den zweiten Bauabschnitt beschlossen.

Jennifer Hübner vom Planungsbüro Tischmann Loh stellte beim Erörterungstermin jetzt noch einmal wichtige Eckpunkte für das 3,37 Hektar große Areal des zweiten Bauabschnitts vor: Wie berichtet, sind allein hier 29 Bauplätze vorgesehen für 21 Einfamilien- und Doppelhäuser sowie für acht Reihenhäuser. Der kürzlich unter Denkmalschutz gestellte Hof Overbeck soll in die Planungen weiter integriert werden, dabei seine direkte Umgebung vom zu erwartenden Zu- und Abfahrtsverkehr möglichst verschont bleiben.

Kein Lärmschutz zur Bielefelder Straße hin

Prof. Hans-Dieter Küblers (Grüne) Anfrage nach Lärmschutz zur viel befahrenen Bielefelder Straße hin erteilte Bauamtsleiter Jens Kreiensiek an diesem Abend eine Absage, sie sei gesetzlich nicht erforderlich. Wolfgang Böhm (Grüne) regte für die künftigen Häuser eine Holzständerbauweise an und kritisierte die für Photovoltaik nicht ideale Firstausrichtung.

Noch sind Einwendungen und Anregungen möglich: Bis zum 21. Februar liegen die Pläne für die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung aus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7241373?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516078%2F
Früherer NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement tot
Wolfgang Clement starb am Sonntagmorgen in Bonn. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker